21:49 26 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Snowden: Keine Beziehung zur russischen Regierung

    Politik
    Zum Kurzlink
    US-Abhörskandal (486)
    0 210

    Der ehemalige Mitarbeiter der Agentur für Nationale Sicherheit der USA (NSA), Edward Snowden, dem in Russland temporäres Asyl gewährt worden war, steht in keiner Beziehung zu den russischen Behörden, wie er selbst äußerte.

    Der ehemalige Mitarbeiter der Agentur für Nationale Sicherheit der USA (NSA), Edward Snowden, dem in Russland temporäres Asyl gewährt worden war, steht in keiner Beziehung zu den russischen Behörden, wie er selbst äußerte. 

    „Ich habe keine Beziehungen mit der russischen Regierung. Ich habe mich niemals mit dem russischen Präsidenten getroffen. Ich nehme bei ihnen kein Geld“, sagte Snowden in einem Interview für den TV-Sender NBC.

    2013 verbreitete Snowden Informationen über Überwachungsprogramme der US-Geheimdienste, was einen großen internationalen Skandal auslöste.

    Vertreter der US-Behörden gaben danach an, dass er früher bei einer Reihe von Firmen, die mit der CIA und der NSA zusammengearbeitet hatten, als gewöhnlicher Systemverwalter tätig gewesen sei. Wie Snowden selbst sagte, war er ein technischer Fachmann und arbeitete für die US-Regierung auf höchstem Niveau, unterrichtete an der Abwehrakademie und nahm unter einer falschen Identität an Operationen der NSA und der CIA teil. 

    Die US-Behörden werfen ihm die Preisgabe von Geheiminformationen vor. Ab Juni 2013 befand sich  Snowden, der aus den USA geflohen war, in der Transitzone des Moskauer Flughafens Scheremetjewo. Im August erhielt er temporäres Asyl in Russland für ein Jahr.

    Zuvor hatte der russische Präsident Wladimir Putin geäußert, dass die Amerikaner selbst daran schuld seien, dass sich Snowden in der russischen Transitzone erwiesen habe. Russland sei kein Land, das Kämpfer für die Menschenrechte ausliefere.

    Der russische Präsident sagte auch, dass Moskau nicht versucht habe, von Snowden Einzelheiten der Arbeit der US-Geheimdienste zu erfahren. Seinen Worten nach arbeitet Russland mit ihm nicht in operativer Hinsicht und habe das auch niemals getan.

    Themen:
    US-Abhörskandal (486)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren