22:15 20 September 2017
SNA Radio
    OSZE in Ukraine

    Ostukraine: Volkswehr in Slawjansk überprüft festgenommene OSZE-Beobachter

    © Sputnik/ Natalya Seliversyova
    Politik
    Zum Kurzlink
    Entwicklung in Ostukraine (2318)
    0 6 0 0

    Laut dem “Volksbürgermeister” der ostukrainischen Stadt Slawjansk, Wjatscheslaw Ponomarjow, befinden sich vier OSZE-Bobachter im Gewahrsam der Volkswehr.

    Laut dem “Volksbürgermeister” der ostukrainischen Stadt Slawjansk, Wjatscheslaw Ponomarjow, befinden sich vier OSZE-Bobachter im Gewahrsam der Volkswehr.

    „Wir hatten die OSZE-Mission gewarnt, dass Besuche im Raum von Donezk unerwünscht sind. Unsere Empfehlung wurde nicht beachtet. Darauf beschlossen wir, sie (die Beobachter) festzunehmen. Sie werden jetzt überprüft und sollen nach der Ermittlung wieder freigelassen werden“, sagte Ponomarjow am Donnerstag in Donezk zu RIA Novosti. 

    Ihm zufolge sind bei den Festgehaltenen Ausrüstungen sichergestellt worden, die verdächtig wirkten. Die OSZE-Beobachter würden sich bei der Volkswehr in Makejewka aufhalten. “Es geht ihnen gut. Ich habe mit diesen Menschen gesprochen. Auch die OSZE-Mission in Kiew steht in Kontakt zu ihnen“, versicherte der „Volksbürgermeister“.

    Die Volkswehr-Milizen hatten bereits im April OSZE-Militärbeobachter in Slawjansk festgenommen und wenige Tage später unter Vermittlung des Beauftragten des russischen Präsidenten Wladimir Lukin wieder freigelassen. 

    Der Vize-Generalsekretär der UNO, Jeffrey Feltman, hat in der Nacht zum Donnerstag in einer Sitzung des UN-Sicherheitsrates seine Besorgnis über die Festnahme von vier Mitgliedern der OSZE-Beobachtungsmission am vergangenen Montag geäußert. Feltman übermittelte den Appell von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon, die Festgenommenen unverzüglich freizulassen bzw. diejenigen, die Einfluss in der Region haben, dazu zu bringen, die notwendige Hilfe zu erweisen.

    Der russische UN-Botschafter Vitali Tschurkin sagte im UN-Sicherheitsrat, Russland sei darum bemüht, zur Freilassung der OSZE-Beobachter in der Ukraine beizutragen.

    Themen:
    Entwicklung in Ostukraine (2318)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren