Widgets Magazine
22:53 19 September 2019
SNA Radio
    Politik

    Moskau besorgt über Israels neue Siedlungspläne in Palästinensergebieten

    Politik
    Zum Kurzlink
    Nahostkonflikt (123)
    0 0 0
    Abonnieren

    Russland ist „zutiefst besorgt“ über die neuen Baupläne Israels in den besetzten Palästinensergebieten, wie das Moskauer Außenministerium am Freitag mitteilte. Das israelische Bauministerium hatte am 5. Juni angekündigt, 1466 neue Domizile im Westjordanland und in Ostjerusalem zu bauen.

    Russland ist „zutiefst besorgt“ über die neuen Baupläne Israels in den besetzten Palästinensergebieten, wie das Moskauer Außenministerium am Freitag mitteilte. Das israelische Bauministerium hatte am 5. Juni angekündigt, 1466 neue Domizile im Westjordanland und in Ostjerusalem zu bauen.

    Die Umsetzung der neuen Siedlungspläne gefährde die Nahost-Regelung, nachdem die Friedensverhandlungen im April wieder ins Stocken geraten seien, kommentierte das russische Außenministerium. Der Bau neuer Siedlungen in den besetzten Palästinensergebieten sei völkerrechtswidrig und müsse gestoppt werden. Das Außenamt warnte vor einseitigen Schritten, die die Friedensanstrengungen im Nahostkonflikt bedrohen, und forderte Israel auf, auf die neuen Ansiedlungspläne zu verzichten und so Voraussetzungen für eine Wiederaufnahme des Friedensprozesses zu schaffen. „Russland unterstützt weiterhin die Etablierung eines unabhängigen, souveränen, einheitlichen und lebensfähigen Palästinenserstaates auf völkerrechtlicher Grundlage.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Nahostkonflikt (123)