12:09 29 September 2016
Radio
Außenministerium Russlands

Moskau warnt Kiew vor weiteren Grenzverstößen

© Sputnik/ Maxim Blinov
Politik
Zum Kurzlink
Regelung der Krise in der Ukraine (2404)
042000

Russland wird alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um weitere Verletzungen der russischen Grenze durch die Ukraine zu unterbinden, wie das russische Außenministerium am Samstag mitteilt.

Russland wird alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um weitere Verletzungen der russischen Grenze durch die Ukraine zu unterbinden, wie das russische Außenministerium am Samstag mitteilt.

Das Außenamt äußert große Besorgnis über die Situation an mehreren Abschnitten der russisch-ukrainischen Staatsgrenze, die sich in der letzten Zeit wegen provokatorischer Handlungen der ukrainischen Seite merklich verschärft habe. 

Laut dem Ministerium hat ein ukrainischer Schützenpanzer mit acht Insassen am Freitag, dem 13. Juni, die Staatsgrenze beim Ort Kamenno-Tuslowka (Russland) verletzt und ist rund 150 Meter weit in das russische Territorium eingedrungen. 

Am 5. Juni hatte ein ukrainischer Kampfjet Su-27 den Luftraum über dem Ort Kuibyschewo verletzt und war 1,5 Kilometer weit geflogen.  Am 12. Juni wurde im selben Raum ein Hubschrauber Mi-8 mit ukrainischen Erkennungszeichen in einer Höhe von 50 Meter gesichtet. Die Maschine war bis zu drei Kilometer weit ins Landesinnere geflogen. Ferner wurden Panzermanöver zwischen den Grenzorten Djakowo (Ukraine) und Nowaja Nadeschda (Russland) registriert.

Laut dem Außenministerium hat die Grenzschutzbehörde Russlands die ukrainische Seite auf eine Bedrohung für die Sicherheit der Einwohner der Grenzgebiete der beiden Länder verwiesen und gefordert, unverzüglich Schritte zur Stabilisierung der Situation an der russisch-ukrainischen Staatsgrenze zu unternehmen und ihre Panzer ins Landesinnere zu verlegen.

Themen:
Regelung der Krise in der Ukraine (2404)
GemeinschaftsstandardsDiskussion
via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
Top-Themen