19:49 14 Juli 2020
SNA Radio
    Politik

    Mängel bei Ausrüstung ukrainischer Grenze - EU verdächtigt Korruption bei Kiewer Behörden

    Politik
    Zum Kurzlink
    Regelung der Krise in der Ukraine (2436)
    0 20
    Abonnieren

    Der Chef der EU-Vertretung in der Ukraine, Jan Tombinski, hat Zweifel an einer zweckmäßigen Nutzung der Mittel geäußert, die die EU Kiew zur Ausstattung der Grenze mit der Russischen Föderation zur Verfügung gestellt hatte, meldet die ukrainische Nachrichtenagentur UNIAN.

    Der Chef der EU-Vertretung in der Ukraine, Jan Tombinski, hat Zweifel an einer zweckmäßigen Nutzung der Mittel geäußert, die die EU Kiew zur Ausstattung der Grenze mit der Russischen Föderation zur Verfügung gestellt hatte, meldet die ukrainische Nachrichtenagentur UNIAN.

    „Die EU hat dutzende Millionen Euro gewährt, um den ukrainischen Grenzern zu helfen“, zitiert UNIAN den Diplomaten. „Was haben wir aber während der Krise bekommen? Die ukrainische Grenzschutzbehörde bittet die EU um Geld, um alles kaufen zu können. Was ist aber mit den dutzenden Millionen Euro geschehen, die ukrainischen Strukturen  zur Verfügung gestellt wurden – das ist eine große Frage.“

    Die Ukraine müsse die Probleme von Korruption und Vertragsdisziplin bewältigen sowie sich um mehr Transparenz bemühen, betonte Tombinski. „Die Ukraine zahlt jetzt großes Geld dafür, was sie all die letzten 20 Jahre nicht erfüllt hat, was für die Bildung entsprechender Strukturen erforderlich war“, hieß es.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Regelung der Krise in der Ukraine (2436)

    Zum Thema:

    „Wer glaubt denn, dass die Bundesrepublik wirklich verteidigt wurde?“ - Gysi in Wehrpflicht-Debatte
    „Trifft jedes Ziel in Russland“: Diese neuen Waffen entwickeln die USA
    Ein völkerrechtlicher Blick auf das Weltkulturerbe Hagia Sophia