06:39 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Rasmussen: Nato unterstützt Ukraine bei Verbesserung der Truppenführung und Armee-Kontrolle

    Politik
    Zum Kurzlink
    Regelung der Krise in der Ukraine (2437)
    0 0 0

    Die Nato-Fonds zur Unterstützung der Ukraine sollen laut dem Bündnischef Anders Fogh Rasmussen dazu dienen, die Truppenführung und die Kontrolle über die ukrainische Armee zu verbessern.

    Die Nato-Fonds zur Unterstützung der Ukraine sollen laut dem Bündnischef Anders Fogh Rasmussen dazu dienen, die Truppenführung und die Kontrolle über die ukrainische Armee zu verbessern.

    Zuvor hatte er bekannt gegeben, spezielle Fonds gründen zu wollen, um die Ukraine langfristig zu unterstützen.

    „Wir haben ein Paket zusätzlicher Maßnahmen gebilligt. Sie schließen die Gründung von neuen Fonds zu dem Zweck ein, die Kampfbereitschaft in wichtigen Bereichen wie das Kommando und die Kontrolle zu steigern“, sagte Rasmussen am Mittwoch vor einer Sitzung der Kommission Ukraine-Nato auf der Außenministerebene. Ein weiteres Ziel der Fonds sei es, den in den Ruhestand getretenen Militärangehörigen zbei der Umstellung auf ziviles Leben zu helfen.

    Die Nato-Mitglieder werden auch die Bemühungen der Ukraine weiter unterstützen, die Armeestärke wiederherzustellen und den Sicherheitssektor zu reformieren, damit das Land seine Souveränität, territoriale Integrität und Demokratie verteidigen kann.

    Die Nato unterstütze die Initiative des ukrainischen Präsidenten zur Stabilisierung der Lage im Lande, betonte er.

    Laut einem Nato-Vertreter, der nicht genannt werden wollte, sollen die für diesen Zweck bestimmten Fonds nicht sofort gegründet werden. „Wir werden uns darüber einigen, und ich denke, dass dies bis zum September-Gipfel getan wird.“

    Experten schätzen diese Fonds auf 12 bis 13 Millionen Euro für die kommenden zwei Jahre.

    Themen:
    Regelung der Krise in der Ukraine (2437)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren