14:04 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Poroschenko begrüßt Aufnahme von Konsultationen mit Volkswehr in Ostukraine

    Politik
    Zum Kurzlink
    Regelung der Krise in der Ukraine (2437)
    0 0 0

    Der ukrainische Präsident Pjotr Poroschenko bewertet den Beginn von Konsultationen mit Vertretern der Volkswehr im Osten des Landes positiv, wie die Nachrichtenagentur UNIAN meldet. Entwicklung in Ostukraine

    Der ukrainische Präsident Pjotr Poroschenko bewertet den Beginn von Konsultationen mit Vertretern der Volkswehr im Osten des Landes positiv, wie die Nachrichtenagentur UNIAN meldet.  

    Bei einem Treffen von Vertretern regionaler Selbstverwaltungsorgane und der Staatsmachtorgane sagte Poroschenko am Mittwoch in Kiew: „… Unser Ziel ist es nicht, einen Krieg zu führen. Unser Ziel ist der Friede, aber – das möchte ich betonen - nicht um jeden Preis und nicht unter beliebigen Bedingungen.“ 
    Laut dem Präsidenten würde die Ukraine einem bewaffneten Aggressor, der „die Integrität unseres Staates antasten sollte“, gebührend entgegentreten. 

    Einer der Hauptpunkte seines Friedensplans sei es, die (ostukrainische) Region unverzüglich zu demilitarisieren und die russisch-ukrainische Grenze unter Kontrolle zu bringen, sagte der Präsident.  Als weitere Punkte des Friedensplans nannte er den Wiederaufbau der Wirtschaft, die Schaffung von Arbeitsplätzen in der Region Donbass, und den Wiederaufbau von Wohnhäusern und Produktionsbauten, die während des bewaffneten Konfliktes beschädigt wurden. Dem Präsidenten zufolge wurde der Friedensplan von ausnahmslos allen internationalen Strukturen unterstützt. 

    In Donezk hatten am Montag Verhandlungen über die Umsetzung des Plans zur Regelung der Situation im Osten der Ukraine stattgefunden. Daran nahmen der russische Botschafter in der Ukraine, Michail Surabow, zwei Vertreter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), der ukrainische Ex-Präsident Leonid Kutschma, der Chef der gesellschaftlichen Organisation „Ukrainische Wahl“, Viktor Medwedtschuk, der Premier der „Volksrepublik Donezk“ (VRD), Alexander Borodai, der Abgeordnete des ukrainischen Parlaments und Chef der gesellschaftlichen Bewegung „Südost“, Oleg Zarjow, und andere teil.

    Entwicklung in Ostukraine>>

    Wie die Vertreter der Volkswehr zum Abschluss der Verhandlungen sagten, sind sie zu einem Waffenstillstand bereit. 

    Kiew führt seit Mitte April eine Sonderoperation im Osten der Ukraine, um die Proteste gegen die jetzige ukrainische Führung zu unterdrücken.

    Themen:
    Regelung der Krise in der Ukraine (2437)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren