07:28 15 Dezember 2017
SNA Radio
    Spaltung in der EU

    Tschischow: Expertentreffen Russland-EU zu Assoziierung Kiews am Donnerstag

    © Official website of EU
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kiew setzt EU-Assoziierungsverhandlungen aus (285)
    0 10

    Ein Treffen von Experten Russlands und der Europäischen Union zum EU-Assoziierungsabkommen der Ukraine wird möglicherweise am Donnerstag (26. Juni) stattfinden. Das teilte der russische EU-Botschafter Wladimir Tschischow am Mittwoch in Brüssel mit.

    Ein Treffen von Experten Russlands und der Europäischen Union zum EU-Assoziierungsabkommen der Ukraine wird möglicherweise am Donnerstag (26. Juni) stattfinden. Das teilte der russische EU-Botschafter Wladimir Tschischow am Mittwoch in Brüssel mit.

    Ihm zufolge soll an dem Treffen Alexander Zybulski, Chef eines Departements beim russischen Ministerium für Wirtschaftsentwicklung, sowie ein Handelsexperte der EU-Kommission teilnehmen. „Ich weiß nicht, ob Vertreter der Ukraine zu den Gesprächen kommen“, sagte Tschischow. „Erörtert wird der Einfluss des Assoziierungsabkommens auf unsere Beziehungen in Handel und Wirtschaft. Die Assoziierung Kiews wird in erster Linie Probleme in den Beziehungen der Ukraine zu Russland und anderen Mitgliedsländern der Eurasischen Wirtschaftsunion schaffen.“

    Die Verhandlungen zwischen der EU-Kommission, Russland und der Ukraine über deren EU-Assoziierung sind nach Angaben von EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso zum 11. Juli nach Brüssel einberufen. Die Gespräche finden auf der Ministerebene statt. Das Assoziierungsabkommen selbst soll am 27. Juni in Brüssel unterschrieben werden.

    Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte am Mittwoch in Nowo-Ogarjowo bei Moskau, dass Russland zu Konsultationen mit der Ukraine sowie mit Moldawien und Georgien im Zusammenhang mit der bevorstehenden EU-Assoziierung dieser Länder bereit ist. Lawrow erinnerte an die Position Russlands zu diesem Problem und sagte, dass Moskau Schritte zum Schutz seines Marktes ergreifen wird, sollte sich die Assoziierung der drei Länder mit der EU und die Schaffung ihrer Freihandelszonen mit Brüssel negativ auf die russische Wirtschaft auswirken.

    Themen:
    Kiew setzt EU-Assoziierungsverhandlungen aus (285)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren