05:36 15 November 2019
SNA Radio
    НАТО

    Stopp von Nato-Russland-Zusammenarbeit nicht im Interesse der Weltsicherheit

    © Foto : NATO
    Politik
    Zum Kurzlink
    Sanktionen gegen Russland (857)
    0 112
    Abonnieren

    Das Einfrieren der Zusammenarbeit zwischen der Nato und Russland wirkt laut dem Vizeaußenminister Alexej Meschkow gegen die Interessen der europäischen und der Weltsicherheit.

    Das Einfrieren der Zusammenarbeit zwischen der Nato und Russland wirkt laut dem Vizeaußenminister Alexej Meschkow gegen die Interessen der europäischen und der Weltsicherheit.

    Am Vortag hatte Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen erklärt, dass die Nato die Aussetzung der praktischen Zusammenarbeit mit Russland verlängert.

    „Das Einfrieren der praktischen Zusammenarbeit widerspricht  vor allem den Interessen der europäischen und sogar der Weltsicherheit“, sagte Meschkow nach der jährlichen OSZE-Überblickkonferenz für Sicherheit, die in Wien stattfand.

    Seinen Worten nach wurden die Programme zur Ausbildung von afghanischen Drogenpolizisten, die Zusammenarbeit bei der Kontrolle über den Luftraum sowie die Kontakte im Rahmen der Verteidigungsministerien eingefroren.

    „All das gereicht natürlich nicht zum Nutzen der Sache. Aber jegliche Zusammenarbeit ist eine zweibahnige Straße. Deshalb können wir einseitig nichts tun. Wer diese Zusammenarbeit auf Eis gelegt hat, muss sie wieder in Fluss bringen“, äußerte der russische Vizeaußenminister.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Sanktionen gegen Russland (857)