22:44 26 September 2016
Radio
Politik

Ostukraine: Donezk wird zur neuen Widerstandszitadelle der Volkswehr

Politik
Zum Kurzlink
Entwicklung in Ostukraine (2318)
0900

Volkswehr-Milizen aus der von der Armee eingenommenen Stadt Slawjansk haben minimale Verluste erlitten und können sich nun auf die Verteidigung von Donezk und Gorlowka konzentrieren, teilte Pawel Gubarew, einer der Spitzenvertreter der selbsterklärten Volksrepublik Donezk am Samstag über soziale Netzwerke mit.

Volkswehr-Milizen aus der von der Armee eingenommenen Stadt Slawjansk haben minimale Verluste erlitten und können sich nun auf die Verteidigung von Donezk und Gorlowka konzentrieren, teilte Pawel Gubarew, einer der Spitzenvertreter der selbsterklärten Volksrepublik Donezk am Samstag über soziale Netzwerke mit.

„Der Volkswehr-Kommandeur Igor Strelkow fasste den Beschluss, Slawjansk zu verlassen. Das wurde in der Nacht zum Samstag gemacht. Die Verluste der Volkswehr sind minimal. Die Volkswehrkräfte zogen organisiert in Richtung Kramatorsk. Danach wird die Umdislozierung voraussichtlich nach Gorlowka und Donezk fortgesetzt“, hieß es.

Dies biete die Möglichkeit, Zeit zu gewinnen, „um den Zusammenschluss der Volkswehr und deren Zentralisierung unter einem einheitlichen Kommando abzuschließen, die Kommunikation zu verbessern, die Versorgung, in erster Linie mit Artillerie und gepanzerter Kampftechnik, zu verstärken“, so Gubarew.

Themen:
Entwicklung in Ostukraine (2318)
Top-Themen