19:34 12 Dezember 2019
SNA Radio
    Weißes Haus

    US-Behörden: Keine Stellungnahmen zum Spionageskandal in Deutschland

    © Foto : Matt H. Wade / Wikipedia
    Politik
    Zum Kurzlink
    NSA: Neuer Spionagefall in Deutschland (24)
    0 13
    Abonnieren

    Die US-Behörden wollen laut Josh Earnest, Sprecher des Weißen Hauses, die Berichte über Operationen ihrer Geheimdienste in Deutschland nicht kommentieren, um ihre Mitarbeiter und Interessen nicht in Gefahr zu bringen.

    Die US-Behörden wollen laut Josh Earnest, Sprecher des Weißen Hauses, die Berichte über Operationen ihrer Geheimdienste in Deutschland nicht kommentieren, um ihre Mitarbeiter und Interessen nicht in Gefahr zu bringen.

    „Jegliche Kommentare über mutmaßliche Aktionen des Aufklärungsdienstes würden ein Risiko für unser Eigentum, unser Personal und die nationale Sicherheit der USA nach sich ziehen“, sagte Earnest. „Wir bleiben mit Vertretern Deutschlands im Kontakt, darunter über juristische, diplomatische und geheimdienstliche Kanäle.“

    Auch die Sprecherin des US-Außenamtes, Jen Psaki, wollte auf das Thema nicht eingehen. „Wir haben keine konkreten Kommentare zu dieser Frage“, erklärte sie am Donnerstagabend vor Journalisten.

    „Wir unternehmen Schritte, um einige unserer Systeme zu reformieren und zu revidieren, wo es notwendig ist. Wir führen Verhandlungen mit unseren Partnern und Verbündeten in der ganzen Welt. Wir stehen dafür offen, dies sollte aber über diplomatische Kanäle erfolgen“, betonte Psaki.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    NSA: Neuer Spionagefall in Deutschland (24)

    Zum Thema:

    US-Sanktionen gegen Nord Stream 2: Gegenmaßnahmen sind gerechtfertigt – Ifo-Chef
    „Der Dieb schreit?“ US-Senat will Russland zum „Sponsor des Terrorismus“ erklären – Moskau reagiert
    Petition gestartet: „Steimles Welt ist unsere Heimat und soll es auch bleiben“
    Cobra-Beamte töten Kuh mit sieben Schüssen – Zorn und Unverständnis im Netz