Widgets Magazine
22:21 16 Juli 2019
SNA Radio
    Politik

    Krieg gegen „Islamischen Staat“: USA versorgen Kurden im Nordirak mit Waffen

    Politik
    Zum Kurzlink
    Terrorgruppierung Islamischer Staat (498)
    0 02

    Die USA haben mit direkten Waffenlieferungen an die Kurden im Nordirak begonnen, die gegen die Dschihadistenorganisation „Islamischer Staat“ (IS) kämpfen, meldet die Nachrichtenagentur AP unter Berufung auf US-Regierungskreise.

    Die USA haben mit direkten Waffenlieferungen an die Kurden im Nordirak begonnen, die gegen die Dschihadistenorganisation „Islamischer Staat“ (IS) kämpfen, meldet die Nachrichtenagentur AP unter Berufung auf US-Regierungskreise.

    Welche kurdischen Strukturen die Waffen bekommen, wurde zunächst nicht bekannt. Nach Angaben der Agentur beschäftigt sich nicht Pentagon, sondern vermutlich die CIA mit den Lieferungen. Zuvor hatten die USA nur die zentrale Regierung in Bagdad mit Waffen versorgt. In der vergangenen Woche appellierte Masud Barzani, Präsident der Autonomen Region Kurdistan im Nordirak, an die Weltgemeinschaft, die Kurden mit Waffenlieferungen im Kampf gegen die Islamisten zu unterstützen, die bereits mindestens 500 Jesiden massakriert und bis zu 300 Frauen versklavt haben.

    Die radikale Bewegung IS (auch bekannt als Isis und Isil), die in den vergangenen Monaten in Syrien gekämpft hatte, konnte im Juni überraschend mehrere irakische Städte sowie Gebiete an der Grenze zu Syrien und Jordanien unter ihre Kontrolle bringen. Am 29. Juni riefen die Dschihadisten in den besetzten Gebieten ein islamisches Kalifat aus.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Terrorgruppierung Islamischer Staat (498)