00:17 21 Oktober 2018
SNA Radio
    Die Flaggen der Ukraine (l.) und der EU (r.), gesetzt am Gebäude des ukrainischen Außenministeriums in Kiew

    Putin sprach mit Barroso über Russland-EU-Beziehungen und EU-Assoziierung der Ukraine

    © Foto : Tupungato
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kiew setzt EU-Assoziierungsverhandlungen aus (285)
    0 31

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat in einem Telefongespräch mit dem Vorsitzenden der Europäischen Kommission, Jose Manuel Barroso, Beziehungen zwischen Russland und der Europäischen Union im Kontext von Folgen der Unterzeichnung des EU-Assoziierungsabkommens durch Kiew erörtert.

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat in einem Telefongespräch mit dem Vorsitzenden der Europäischen Kommission, Jose Manuel Barroso, Beziehungen zwischen Russland und der Europäischen Union im Kontext von Folgen der Unterzeichnung des EU-Assoziierungsabkommens durch Kiew erörtert

    Putin und Barroso einigten sich auch auf eine Fortsetzung der Kontakte, insbesondere bei einem vereinbarten Treffen, dessen Termin und Ort über diplomatische Kanäle abgestimmt werden sollen.  

    Die Ukraine hatte am 27. Juni den wirtschaftlichen Teil  des EU-Assoziierungsabkommens unterzeichnet, der ihren Einstieg in die Freihandelszone mit der EU beinhaltet. Mitte Juli fand in Brüssel ein dreiseitiges Ministertreffen Russland-Ukraine-EU statt. Anschließend schickte Russland an die ukrainische Seite eine Liste von möglichen negativen Folgen, sollte Kiew die Normen dieses Abkommens erfüllen. 

    Zuvor hatte Alexander Zybulski, Direktor des Departements für Zusammenwirken mit der Zollunion und für wirtschaftliche Zusammenarbeit mit den GUS-Ländern, RIA Novosti mitgeteilt, dass Russland vorläufig keinen Wunsch der Ukraine sehe, einen Dialog zur Behebung der Risiken für den gegenseitigen Handel durch das Assoziierungsabkommen Kiews mit der Europäischen Union fortzusetzen. 

    Ein EU-Vertreter sagte seinerseits zu RIA Novosti, die Europäische Kommission sei bereit, sich dem Dialog anzuschließen, sollten sich die Experten Russlands und der Ukraine über diese Probleme nicht einigen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Kiew setzt EU-Assoziierungsverhandlungen aus (285)