15:54 21 Juli 2018
SNA Radio
    Politik

    Gefechte am Donbass: Ukrainische Armee verliert 27 Kämpfer in drei Tagen

    Politik
    Zum Kurzlink
    Entwicklung in Ostukraine (2318)
    0 20

    Mindestens fünf ukrainische Soldaten und 22 Kiew-treue Frewillige sind in den vergangenen drei Tagen bei den Gefechten mit Regimegegnern im Osten des Landes getötet worden.

    Mindestens fünf ukrainische Soldaten und 22 Kiew-treue Frewillige sind in den vergangenen drei Tagen bei den Gefechten mit Regimegegnern im Osten des Landes getötet worden.

    Das Freiwilligenbataillon Ajdar des Milliardärs Igor Kolomojski teilte am Freitag auf Facebook mit, dass 22 Kämpfer verschiedener Bataillone in den vergangenen drei Tagen ums Leben gekommen seien. Der Sprecher des Kiewer Sicherheits- und Verteidigungsrats, Andrej Lyssenko, teilte seinerseits mit, dass allein seit Donnerstag mindestens fünf Soldaten der regulären Armee getötet worden seien. Viele seien verletzt worden. In der Ost-Ukraine kämpfen rund ein Dutzend Freiwilligenbataillone mit einer Gesamtstärke von rund 4000 Mann auf der Seite der regulären Armee gegen bewaffnete Regierungsgegner.

    Die Kiewer Übergangsregierung hatte im April Panzer, Kampfjets und Artillerie gegen die östlichen Industrie-Regionen Donezk und Lugansk geschickt, weil diese den Februar-Umsturz nicht anerkannt und „Volksrepubliken“ ausgerufen hatten. Bei dem noch immer andauernden Militäreinsatz sind nach den jüngtsten UN-Angaben mehr als 2000 Zivilisten getötet und mehr als 5000 weitere verletzt worden. Zudem gibt es in der Ost-Ukraine mindestens 100.000 Binnenvertriebene.

    Themen:
    Entwicklung in Ostukraine (2318)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren