03:19 24 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Russland übergibt geflüchtete Soldaten an die Ukraine

    Politik
    Zum Kurzlink
    Regelung der Krise in der Ukraine (2437)
    0 33 0 0

    Der russische Grenzschutz hat die 17 ukrainischen Soldaten, die am Samstag vor den Kämpfen in ihrer Heimat nach Russland geflohen waren, an die Ukraine übergeben.

    Der russische Grenzschutz hat die 17 ukrainischen Soldaten, die am Samstag vor den Kämpfen in ihrer Heimat nach Russland geflohen waren, an die Ukraine übergeben.

    „Die russischen Grenzbeamten haben heute 17 Armeeangehörige an die ukrainische Seite übergeben“, bestätigte ein Sprecher der Grenzverwaltung im Gebiet Rostow gegenüber RIA Novosti. Die ukrainischen Soldaten seien über den Grenzübergang Weselo-Wosnessenka in ihre Heimat zurückgekehrt.

    In den vergangenen Wochen suchten bereits Hunderte ukrainische Soldaten Zuflucht in Russland. Am 4. August setzten sich 438 ukrainische Armeeangehörige auf russisches Territorium ab. 433 von ihnen wurden mit Nahrung versorgt und in den Folgetagen zurück in die Ukraine geschickt. Fünf Offiziere wurden wegen Verdachts auf die Anwendung international geächteter Waffen gegen Zivilisten festgenommen. Im Juni waren rund 80 zum Teil verletzte ukrainische Grenzhüter durch den Übergang Iswarino auf russisches Gebiet gelangt. 15 von ihnen ersuchten Russland um Asyl. Die anderen kehrten nach medizinischer Behandlung in die Heimat zurück. Am 27. Juli verließen mehr als 40 ukrainische Soldaten ihre Truppenteile und baten die Aufständischen, ihnen einen Fluchtkorridor nach Russland zu gewähren. Der ukrainische Verteidigungsminister Valeri Geletej bestätigte die Flucht der Soldaten.

    Themen:
    Regelung der Krise in der Ukraine (2437)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren