06:13 23 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    Russischer Botschafter warnt vor neuen Nato-Basen in Lettland

    Politik
    Zum Kurzlink
    Nato verstärkt Aktivitäten an Russlands Grenzen (357)
    0 23

    Der russische Botschafter in Riga, Alexander Weschnjakow, warnt vor einem Wettrüsten, wenn die Nato neue Stützpunkte in Lettland aufstellen sollte. Lettische Politiker hatten das Bündnis aufgefordert, neue Basen zum Schutz gegen Russland zu stationieren.

    Der russische Botschafter in Riga, Alexander Weschnjakow, warnt vor einem Wettrüsten, wenn die Nato neue Stützpunkte in Lettland aufstellen sollte. Lettische Politiker hatten das Bündnis aufgefordert, neue Basen zum Schutz gegen Russland zu stationieren.

    „Neue Nato-Stützpunkte in Lettland würden eine neue Eskalationsspirale in Gang setzen. Denn Russland würde auf die Bedrohung vor seiner Haustür mit Gegenmaßnahmen reagieren“, sagte Weschnjakow dem Latvijas Radio. Er verwies darauf, dass neue Nato-Stützpunkte in Lettland „nicht von den Letten, sondern von Leuten geführt würden, die Zehntausende Kilometer von hier weg sind.“ „Diese Leute gehen von eigenen geopolitischen Interessen aus. Und die Letten würden zu Geiseln dieser Interessen.“

    Lettland ist seit 2004 Nato-Mitglied. Am 29. September beginnen in dem baltischen Land siebentägige Militärübungen unter Teilnahme von mehr als 1000 Soldaten aus den USA und Großbritannien.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Nato verstärkt Aktivitäten an Russlands Grenzen (357)