20:50 19 Februar 2020
SNA Radio
    Politik

    Extremisten nehmen 43 UN-Blauhelme an Golanhöhen gefangen

    Politik
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (190)
    0 20
    Abonnieren

    Bewaffnete Gruppen haben am Donnerstagmorgen an den Golanhöhen im Süden Syriens 43 Friedenssoldaten der Mission UNDOF (United Nations Disengagement Observer Force) in ihre Gewalt gebracht, wie der Pressedienst der Weltorganisation mitteilt.

    Bewaffnete Gruppen haben am Donnerstagmorgen an den Golanhöhen im Süden Syriens 43 Friedenssoldaten der Mission UNDOF (United Nations Disengagement Observer Force) in ihre Gewalt gebracht, wie der Pressedienst der Weltorganisation mitteilt. 

    Es wird präzisiert, dass die UNDOF-Angehörigen beim Ort El Kuneitra gefangen genommen wurden. 

    Weitere 81 Soldaten der Mission seien in den zwischen den Rebellen und dem syrischen Militär umkämpften Gebieten eingekesselt worden. „Die Uno bemüht sich darum, die Freilassung der festgehaltenen Friedenssoldaten durchzusetzen und die Bewegungsfreiheit für die UNDOF-Kräfte im Raum der Operation wiederherzustellen“, heißt es.

    An der UNDOF-Mission, die den Waffenstillstand zwischen Israel und Syrien überwacht, sind 1223 Blauhelme beteiligt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (190)

    Zum Thema:

    Erdogan mit Russland-Türkei-Gesprächen unzufrieden – Militäreinsatz in Idlib nur Frage der Zeit
    Pentagons Waffen: Jeder Schuss kostet mindestens eine halbe Million Dollar
    Zwei russische Tu-22-Fernbomber flogen Patrouilleneinsatz über Schwarzem Meer