15:36 20 Juni 2018
SNA Radio
    Здание ОАО Газпром в Москве

    Gazprom: Gaslieferungen nach Polen wurden nicht gedrosselt

    © Sputnik / Ramil Sitdikov
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Der russische Energiekonzern Gazprom hat erneut erklärt, die Gaslieferungen nach Polen nicht gedrosselt zu haben.

    Der russische Energiekonzern Gazprom hat erneut erklärt, die Gaslieferungen nach Polen nicht gedrosselt zu haben.

    „Der Export nach Polen läuft ohne irgendwelche Änderungen – in den gleichen Mengen wie auch an den vorangegangenen Tagen – 23 Millionen Kubikmeter pro Tag“, sagte der offizielle Gazprom-Sprecher Sergej Kuprijanow am Donnerstag Journalisten.

    Donnerstagvormittag hatte Warschau die EU-Kommission benachrichtigt, am Mittwoch um 45 Prozent weniger Gas aus Russland bekommen haben. Am Mittwoch hatte der polnische Konzern PGNiG mitgeteilt, dass sich die Liefermengen aus Russland um etwa 20 bis 25 Prozent verringerten. Davon betroffen seien die Gasleitungen, die Polen sowohl über die Ukraine als auch über Weißrussland mit Erdgas versorgen, hieß es.

    Russlands Gaspipelines > >

    Etwas später milderte der polnische Konzern PGNiG seine Formulierung ab: Nicht die Vertragsmenge, sondern die angefragte Liefermenge sei unterschritten worden. Das ist wichtig, weil Gazprom laut Vertrag nicht verpflichtet ist, Lieferanfragen, die über den vertraglich festgelegten Lieferumfang hinausgehen, zu erfüllen.

    Der Antrag auf die gewünschte Gasmenge für Montag wurde zu 20 Prozent nicht erfüllt und für Dienstag zu 24 Prozent.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren