17:49 21 Juli 2018
SNA Radio
    Moskauer Kreml

    Lawrow: Vorwürfe des Westens gegen Moskau beweislos

    © Flickr/ greg westfall
    Politik
    Zum Kurzlink
    Regelung der Krise in der Ukraine (2436)
    0 0 0

    Seit dem Beginn der Ukraine-Krise wirft der Westen Moskau laut Außenminister Sergej Lawrow ziemlich alles vor – von den Ereignissen auf dem Maidan bis zum Boeing-Absturz und dem Truppeneinmarsch in die Ukraine. Beweise dafür werden aber keine vorgelegt, während Fakten entstellt werden, sagte der Minister in einem am Dienstag in der spanischen Zeitung „El Pais“ veröffentlichten Interview.

    Seit dem Beginn der Ukraine-Krise wirft der Westen Moskau laut Außenminister Sergej Lawrow ziemlich alles vor – von den Ereignissen auf dem Maidan bis zum Boeing-Absturz und dem Truppeneinmarsch in die Ukraine. Beweise dafür werden aber keine vorgelegt, während Fakten entstellt werden, sagte der Minister in einem am Dienstag in der spanischen Zeitung „El Pais“ veröffentlichten Interview.  

    „Uns wurden kein einziges Mal Fakten vorgelegt. Ausbleiben von Beweisen, Verschweigen und Entstellung der Wahrheit – all das ist für die Position der USA und einiger europäischer Länder kennzeichnend“, so Lawrow.  

    „Dieses Herangehen betrifft die Behauptungen über Bewegungen unserer Truppen, die Ermittlung der Katastrophe mit der malaysischen Boeing, der Tragödien auf dem Maidan und in Odessa sowie viele andere Situationen“, hieß es. All das werde in Moskau als „Erscheinungsformen des Medienkrieges“ bewertet.

    Themen:
    Regelung der Krise in der Ukraine (2436)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren