15:42 15 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    Puschkow: Ukraine für USA und EU unwichtig - Schwächung Russlands ist Hauptziel

    Politik
    Zum Kurzlink
    Sanktionen gegen Russland (857)
    0 11

    Die Sanktionsverschärfung gegen Moskau zeigt, dass die Ukraine weder die USA noch europäische Staaten interessiert, wie Alexej Puschkow, Außenbeauftragter der Staatsduma (russisches Parlamentsunterhaus), am Mittwoch sagte. Er warf westlichen Staaten vor, Russland schwächen und Voraussetzungen für einen „Regimewechsel“ schaffen zu wollen.

    Die Sanktionsverschärfung gegen Moskau zeigt, dass die Ukraine weder die USA noch europäische Staaten interessiert, wie Alexej Puschkow, Außenbeauftragter der Staatsduma (russisches Parlamentsunterhaus), am Mittwoch sagte. Er warf westlichen Staaten vor, Russland schwächen und Voraussetzungen für einen „Regimewechsel“ schaffen zu wollen.

    „Sie sehen ihre Aufgabe offenbar nicht in der Suche nach einem Ausweg aus der Ukraine-Krise, sondern darin, Russland einen neuen politischen Krieg zu erklären, unsere Wirtschaft zu schwächen und Voraussetzungen dafür vorzubereiten, was einige im Westen schon unverhohlen Regimewechsel in unserem Land nennen“, sagte Puschkow, der den Auswärtigen Ausschuss der Staatsduma leitet.

    Vor dem Hintergrund des Ukraine-Konflikts hatten die EU und die USA in diesem Jahr bereits in vier Etappen Sanktionen gegen Russland verhängt. Die westlichen Staaten werfen Moskau vor, die bewaffneten Regimegegner in den ostukrainischen Regionen Donezk und Lugansk zu unterstützen beziehungsweise nicht genug für eine Deeskalation zu tun. Nach dem dritten Sanktionspaket verbot Russland im August die Einfuhr einer ganzen Reihe von Lebensmitteln aus den USA, der EU, Kanada, Australien und Norwegen.

    Am 12. September verhängten die USA und die EU erneut schärfere Sanktionen gegen Russland, obwohl die ukrainische Regierung und die von Kiew abtrünnigen „Volksrepubliken“ Donezk und Lugansk sieben Tage davor unter Vermittlung Russlands einen Waffenstillstand und weitere Schritte zu einer friedlichen Konfliktlösung vereinbart hatten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Sanktionen gegen Russland (857)