00:10 19 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    Sanktionen gegen Russland: Sportminister bangt nicht um Fußball-WM

    Politik
    Zum Kurzlink
    Sanktionen gegen Russland (857)
    0 21

    Sportminister Vitali Mutko hält es für unwahrscheinlich, dass Russland infolge der westlichen Sanktionen das Recht auf die Austragung der nächsten Fußball-WM und der Schwimmweltmeisterschaften entzogen wird.

    Sportminister Vitali Mutko hält es für unwahrscheinlich, dass Russland infolge der westlichen Sanktionen das Recht auf die Austragung der nächsten Fußball-WM und der Schwimmweltmeisterschaften entzogen wird.

    Die 16. Schwimmweltmeisterschaften sollen vom 24. Juli bis 9. August 2015 in der russischen Stadt Kasan stattfinden. Zudem ist Russland Gastgeber der 21. Fußball-Weltmeisterschaft 2018. Medien hatten berichtet, dass westliche Staaten die beiden großen Sportevents – als Sanktion gegen Russland im Ukraine-Konflikt – an andere Länder vergeben könnten.

    Es gebe keinen Grund für Besorgnis, sagte Mutko am Mittwoch in Moskau. Er sähe keine Voraussetzungen für eine Verlegung der Wettkämpfe. Erst in dieser Woche habe der Generalsekretär des internationalen Schwimmverbandes (FINA), Cornel Marculescu, Kasan inspiziert und sich mit Menschen getroffen. „Wir sehen da keine Probleme.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Sanktionen gegen Russland (857)