13:06 22 November 2019
SNA Radio
    Politik

    Iraks Premier: Islamischer Staat plant Anschläge in Paris und USA

    Politik
    Zum Kurzlink
    Terrorgruppierung Islamischer Staat (498)
    366
    Abonnieren

    Die Terrormiliz „Islamischer Staat“, die in den vergangenen Monaten mehrere Regionen im Irak und in Syrien erobert hat, plant nach Angaben der irakischen Geheimdienste Terrorattacken gegen die Pariser U-Bahn sowie Anschläge in mehreren US-Städten. Dies teilte der irakische Premierminister Haider al-Abadi am Donnerstag mit.

    Die Terrormiliz „Islamischer Staat“, die in den vergangenen Monaten mehrere Regionen im Irak und in Syrien erobert hat, plant nach Angaben der irakischen Geheimdienste Terrorattacken gegen die Pariser U-Bahn sowie Anschläge in mehreren US-Städten. Dies teilte der irakische Premierminister Haider al-Abadi am Donnerstag mit.

    „Ich habe heute vertrauenswürdige Informationen aus Bagdad bekommen, wo Mitglieder des irakischen IS-Ablegers festgenommen worden sind“, sagte al-Abadi am Rand der UN-Vollversammlung in New York nach Angaben der Agentur AP. Die Festgenommenen hätten bestätigt, dass Anschläge in der Metro Paris sowie in mehreren US-Städten geplant seien. Auf die Frage, ob die irakischen Geheimdienste die Anschlagspläne vereitelt hätten, antwortete al-Abadi mit „Nein“. Die Bedrohung bleibe bestehen, er habe die Vereinten Nationen darüber informiert.

    Die radikale Bewegung IS (auch bekannt als Isis und Isil) kämpft seit Jahren gegen die Regierungsarmee in Syrien und konnte Anfang Sommer überraschend mehrere Gebiete im Nordirak unter ihre Kontrolle bringen. Am 29. Juni riefen die Dschihadisten in den besetzten Gebieten ein islamisches Kalifat aus. Die Regierung in Bagdad bat die Weltgemeinschaft um Hilfe, um den Vormarsch der Dschihadisten, die bereits Tausende „Ungläubige“ getötet haben, zu stoppen. Die IS-Milizen sind mit Panzern, Geschützen und Mörsern bewaffnet, die sie aus Militärlagern im irakischen Mosul gestohlen haben. Die USA fliegen seit August Luftangriffe gegen die IS-Stellungen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Terrorgruppierung Islamischer Staat (498)