Widgets Magazine
01:29 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Politik

    Tadschikistans Präsident ruft GUS-Staaten zu gemeinsamem Kampf gegen IS-Bedrohung auf

    Politik
    Zum Kurzlink
    Terrorgruppierung Islamischer Staat (498)
    0 61
    Abonnieren

    Tadschikistans Präsident Emomali Rachmon hat die Mitglieder der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) aufgerufen, der Bedrohung durch den „Islamischen Staat“ mit gemeinsamen Bemühungen ihrer Sicherheitsdienste Widerstand zu leisten.

    Tadschikistans Präsident Emomali Rachmon hat die Mitglieder der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) aufgerufen, der Bedrohung durch den  „Islamischen Staat“  mit gemeinsamen Bemühungen ihrer Sicherheitsdienste Widerstand zu leisten.

    „Derzeit treffen ständig Informationen darüber ein, dass an den Kämpfen um die Errichtung des sogenannten islamischen Kalifats auch Staatsangehörige vieler GUS-Länder teilnehmen. Dabei wird ihre Zahl auf mehrere Hundert bis einige Tausend geschätzt“, sagte Rachmon am Freitag beim GUS-Gipfel in Minsk.

    Er schlug vor, die Sicherheitsdienste und die anderen zuständigen Strukturen der GUS-Staaten anzuweisen, „ ihre Bemühungen um das Abwenden dieser Gefahr zu vereinen“.

    Die mit der Al-Qaida verbundene radikale Bewegung IS (auch bekannt als Isis und Isil) kämpft seit Jahren gegen die Regierungsarmee in Syrien und konnte Anfang Sommer überraschend mehrere Gebiete im Nordirak unter ihre Kontrolle bringen. Am 29. Juni riefen die Dschihadisten in den besetzten Gebieten ein islamisches Kalifat aus.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Terrorgruppierung Islamischer Staat (498)