08:03 14 November 2018
SNA Radio
    Politik

    Deutschland sagt Regierungskonsultationen mit Russland ab

    Politik
    Zum Kurzlink
    Sanktionen gegen Russland (857)
    0 0 0

    Deutschland hat nach Angaben des Spiegel-Magazins die diesjährigen Regierungskonsultationen mit Russland abgesagt. Die Gespräche zwischen den Regierungschefs und Ministern beider Länder seien wegen der Ukraine-Krise nicht sinnvoll.

    Deutschland hat nach Angaben des Spiegel-Magazins die diesjährigen Regierungskonsultationen mit Russland abgesagt. Die Gespräche zwischen den Regierungschefs und Ministern beider Länder seien wegen der Ukraine-Krise nicht sinnvoll.

    Ein Treffen zwischen Kanzlerin Angela Merkel und Präsident Wladimir Putin am Rande des bevorstehenden Petersburger Dialogs Ende des Monats in Sotschi falle aus, so der Spiegel. Putin hatte sich zuvor für eine weitere Zusammenarbeit Russlands und Deutschlands im Interesse der Stabilität und Sicherheit in Europa eingesetzt.

    Die Beziehungen zwischen Russland und dem Westen haben sich nach dem Februar-Umsturz in der Ukraine dramatisch verschlechtert. Westliche Staaten haben den Sturz von Präsident Viktor Janukowitsch und die von der Opposition gestellte Regierung anerkannt, jedoch nicht das darauf gefolgte Referendum auf der von Russischsprachigen dominierten Schwarzmeerhalbinsel Krim, die im März eindeutig für eine Wiedervereinigung mit Russland stimmte. Nach dem Beitritt der Krim zu Russland verhängten die USA und die EU in vier Etappen politische und wirtschaftliche Sanktionen gegen Russland. Russland konterte mit einem Einfuhrverbot für eine ganze Reihe von Lebensmitteln.

    Fotostrecke: Jubel nach Referendum - Krim stimmt für Russland-Beitritt>>

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Sanktionen gegen Russland (857)