SNA Radio
    Politik

    Kim Jong Un zeigt sich wieder in der Öffentlichkeit

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Der nordkoreanische Staatschef Kim Jong Un hat sich seit 40 Tagen erstmals in der Öffentlichkeit gezeigt.

    Der nordkoreanische Staatschef Kim Jong Un hat sich seit 40 Tagen erstmals in der Öffentlichkeit gezeigt.

    Wie die Agentur AP unter Berufung auf das nordkoreanische Staatsfernsehen meldet, besuchte Kim das neu errichtete Institut für Naturenergie der staatlichen Akademie der Wissenschaften sowie den neuen Wisong-Wohnbezirk für Forscher .

    „Unsere Wissenschaftler sind Patrioten, die ihre Leben dem Aufbau einer reichen und mächtigen Nation widmen“, wurde Kim dabei von AP zitiert.

    Zuletzt war er am 3. September zusammen mit seiner Frau Ri Sol Ju auf einem Konzert gesehen worden. Südkoreanische und westliche Medien spekulierten, dass der Staatschef sich die Knöchel gebrochen habe. Grund dafür sei sein Übergewicht.

    Zuvor hatten Medien berichtet, dass Kim sich die Verletzung bei einer Militärischen Übung zugezogen hat und dass seine Genesung voraussichtlich etwa 100 Tage in Anspruch nehmen würde.

    Die nordkoreanische Staatszeitung "Rodong Sinmun" druckte am Dienstag Fotos von Kim mit einem Gehstock ab und bestätigte dadurch Spekulationen über seinen Gesundheitszustand, betont die Agentur Kyodo. Für diese Version spricht auch die Tatsache, dass Kim auch bei den Feierlichkeiten zum 69. Jahrestag der Arbeiterpartei am 10. Oktober nicht dabei war.

    Die Zeitung berichtete, dass der Staatschef „einen Rundgang durch den ganzen Wohnkomplex gemacht und  sich in allen Details von der Bauqualität überzeugt hat“. Sie enthielt sich aber jeden Kommentars zum Gesundheitszustand des nordkoreanischen Herrschers.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren