11:24 11 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 21
    Abonnieren

    Rund 50 Mitglieder der nordkoreanischen Führung sind in diesem Jahr wegen passiver Bestechung und des Anschauens südkoreanischer Fernsehfilme hingerichtet worden, wie die Agentur Yonhap am Dienstag unter Berufung auf Aufklärungsangaben meldet.

    Rund 50 Mitglieder der nordkoreanischen Führung sind in diesem Jahr wegen passiver Bestechung und des Anschauens südkoreanischer Fernsehfilme  hingerichtet worden, wie die Agentur Yonhap am Dienstag unter Berufung auf Aufklärungsangaben meldet.

    Dem Informationsportal WoW!Korea zufolge, das in Japan Nachrichten von der Koreanischen Halbinsel verbreitet, hatten die Hingerichteten, die  das Anschauen südkoreanischer Fernsehserien und die Annahme von Schmiergeldern das Leben gekostet hat, der Führungsspitze des Landes angehört.

    Laut westlichen Medienberichten stehen die vollstreckten Todesstrafen in direktem Zusammenhang mit den in Nordkorea eingeleiteten „Säuberungen“ des Staatsapparates von den Anhängern des Ende 2013 hingerichteten Jang Song-thaek, Onkel des nordkoreanischen Staatschefs  Kim Jong Un. 
    Mitte Dezember des vorigen Jahres wurde offiziell berichtet, dass der 67-jährige Jang Song-thaek, langjähriger Chef des „Regentenrates“ und „zweiter Mann“ Nordkoreas, wegen versuchten Machtsturzes verurteilt und hingerichtet wurde. 

    Die japanische Zeitung „Sankei“ berichtete in diesem Jahr, dass rund 200 ranghohe Staatsbeamte und 1000 ihrer Familienangehörigen nach der Hinrichtung von Jang Song-thaek wegen Verschwörungsverdachts verhaftet wurden. Nach Angaben der Zeitung sollte die Hälfte von ihnen zum Tode verurteilt und die anderen in Konzentrationslager geschickt werden. 

    In Nordkorea gibt es nach unterschiedlichen Angaben 80 000 bis 120 000 politische Gefangene.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Im Schatten von Corona: Dieser US-Pharmakonzern verdient mit Pandemie Milliarden
    „Srebrenica darf sich niemals wiederholen“: Maas erinnert an Opfer des Massakers vor 25 Jahren
    Oberstes US-Gericht spricht Hälfte von Bundesstaat Oklahoma Ureinwohnern zu
    Abschuss von MH17: Niederlande wollen Russland beim EGMR verklagen