16:54 18 November 2019
SNA Radio
    Außenministerium Russlands

    Moskau kritisiert „freches Handeln“ Warschaus gegen Reporter von Rossiya Segodnya

    © Sputnik / Maxim Blinov
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 10
    Abonnieren

    Moskau kritisiert heftig „freche Handlungen“ Warschaus, das dem langjährigen freiberuflichen Reporter der Medienholding Rossiya Segodnya, Leonid Swiridow, die Akkreditierung entzogen hat. Das erklärte das russische Außenamt am Mittwoch.

    Moskau kritisiert heftig „freche Handlungen“ Warschaus, das dem langjährigen freiberuflichen Reporter der Medienholding Rossiya Segodnya, Leonid Swiridow, die Akkreditierung entzogen hat. Das erklärte das russische Außenamt am Mittwoch.

    Die polnischen Behörden hatten am vergangenen Freitag Swiridows Akkreditierungskarte für ungültig erklärt. Am Dienstag wurde die Absicht der Behörden bekannt, dem Reporter auch seine Aufenthaltsgenehmigung zurückzunehmen.

    „Dieser durch nichts belegte Schritt der polnischen Behörden verstößt gegen eines der Basisprinzipien einer demokratischen Gesellschaft, als deren Anhänger Warschau sich positioniert, nämlich gegen die Pressefreiheit. Wir rechnen mit Erläuterungen der polnischen Seite und behalten uns das Recht auf eine adäquate Reaktion vor“, betonte das russische Außenministerium.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren