05:49 19 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Paris: Russland, Ukraine, Frankreich und Deutschland begrüßen Abschluss von Gas-Verhandlungen

    Politik
    Zum Kurzlink
    Russisch-ukrainischer Gasstreit (231)
    0 237 0 0

    Die Spitzenpolitiker Russlands, der Ukraine, Frankreichs und Deutschlands haben am Donnerstagabend in Telefongesprächen den Abschluss der Verhandlungen über die russischen Gaslieferungen in die Ukraine begrüßt, heißt es in einer Erklärung des Elysee-Palastes.

    Die Spitzenpolitiker Russlands, der Ukraine, Frankreichs und Deutschlands haben am Donnerstagabend in Telefongesprächen den Abschluss der Verhandlungen über die russischen Gaslieferungen in die Ukraine begrüßt, heißt es in einer Erklärung des Elysee-Palastes.

    „Frankreichs Präsident Francois Hollande und Bundeskanzlerin Angela Merkel führten am Donnerstagabend mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und dem Präsidenten der Ukraine Pjotr Poroschenko Verhandlungen im ‚Normandie-Format‘. Die Gesprächsteilnehmer begrüßten den Abschluss der Verhandlungen über die Gaslieferungen in die Ukraine, die unter Vermittlung der Europäischen Union stattfanden“, wird in der Erklärung betont.

    Hollande und Merkel brachten die Hoffnung zum Ausdruck, dass die EU zusammen mit den USA und den anderen G7-Ländern sowie dem Internationalen Währungsfonds im Weiteren zur Umsetzung der getroffenen Vereinbarungen beitragen wird.

    Die Spitzenpolitiker der vier Länder behandelten auch die laufende Situation in der Ukraine. Hollande und Merkel verwiesen insbesondere auf die Notwendigkeit der Erfüllung des Minsker Protokolls vom 5. September für eine politische Lösung der Ukraine-Krise.  Sie äußerten auch die Meinung, dass die Wahlen in den von Kiew nicht kontrollierten Regionen in der Ost-Ukraine einen lokalen Charakter tragen und unter Achtung der territorialen Integrität der Ukraine stattfinden müssen.

    Die Spitzenpolitiker von Frankreich und Deutschland riefen erneut zum Neuanfang des nationalen Dialogs zwischen den ukrainischen Behörden und den Separatisten auf.  Außerdem forderten sie auch zur vollen Einhaltung des Regimes der Feuereinstellung auf. „Zu diesem Zweck riefen sie den russischen Präsidenten auf, zu einer Erleichterung der Verhandlungen  im OSZE-Rat beizutragen, um die Nutzung von Drohnen, insbesondere von französischen und US-amerikanischen, zur Unterstützung der OSZE-Beobachtungsmission zu ermöglichen“,  heißt es in der Erklärung der Administration des französischen Präsidenten.

    Sie verwiesen auch auf die Notwendigkeit einer effektiven Kontrolle der russisch-ukrainischen Grenze.

    Themen:
    Russisch-ukrainischer Gasstreit (231)