03:24 26 März 2017
Radio
    Politik

    Miller: In Verhandlungen in Brüssel Hauptfrage gelöst Kiews Vorauszahlung für Gas

    Politik
    Zum Kurzlink
    Russisch-ukrainischer Gasstreit (231)
    0 1701

    Die Vorauszahlung für Gas ist laut Gazprom-Chef Alexej Miller eine prinzipielle Vereinbarung der trilateralen Verhandlungen Russland-Ukraine-EU in Brüssel.

    Die Vorauszahlung für Gas ist laut Gazprom-Chef Alexej Miller eine prinzipielle Vereinbarung der trilateralen Verhandlungen Russland-Ukraine-EU  in Brüssel. 

    Russland, die Ukraine und die Europäische Kommission haben am Donnerstag ein juristisch verbindliches dreiseitiges Protokoll unterzeichnet und die Vereinbarungen zum Plan für die Gaslieferungen im Winter fixiert. Der Plan beinhaltet eine Wiederaufnahme der russischen Gaslieferungen in die Ukraine und die Sicherung eines störungsfreien Transits nach Europa im Winter. 

    Der Plan sieht die Tilgung von 3,1 Milliarden US-Dollar Schulden (der insgesamt 5,3 Milliarden US-Dollar) durch die Ukraine bis Jahresende und den Kauf eines zusätzlichen Gasumfanges bei Gazprom für den Winter unter der Bedingung der Vorauszahlung vor. 

    „Es muss betont werden, dass die prinzipielle Hauptfrage gelöst wurde. Die Ukraine wird die Schulden tilgen. Die Ukraine wird die Vorauszahlung für die russischen Gaslieferungen leisten“, sagte Miller in einem Interview für den TV-Sendern Rossija 24.  

    Kiew muss fast 760 Millionen US-Dollar zahlen, damit die Gaslieferungen für die Ukraine im November beginnen. Eine ebensolche Zahlung muss auch im Dezember geleistet werden, so Miller. 

    Seinen Worten nach hat Russland keine zusätzlichen Verpflichtungen zur finanziellen Hilfe für die Ukraine übernommen. 

    „In Mailand hat unser Präsident Wladimir Putin die politische Entscheidung bekannt gegeben,  dass 3,1 Milliarden US-Dollar Schulden bis Ende 2014 bedingungslos getilgt werden müssen. Das ist erstens. Zweitens, wir werden die Ukraine nicht mehr kreditieren. Der Umfang unserer Hilfe, der Umfang unserer Wirtschaftshilfe im Rahmen der Gaszusammenarbeit ist sehr groß.  

    Alle Finanzfragen, die die Ukraine hat, muss sie mit der Weltgemeinschaft und auf kommerzieller Grundlage mit Geschäftsbanken lösen“, so Miller.

    Themen:
    Russisch-ukrainischer Gasstreit (231)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren