17:01 24 Juni 2018
SNA Radio
    Politik

    Medwedew plädiert für Aufhebung der Sanktionen – „Der Ball auf der Seite des Westens“

    Politik
    Zum Kurzlink
    Sanktionen gegen Russland (857)
    0 0 0

    Russlands Premier Dmitri Medwedew hat zur Aufhebung der Sanktionen und zur Normalisierung der Beziehungen aufgerufen.

    Russlands Premier Dmitri Medwedew hat zur Aufhebung der Sanktionen und zur Normalisierung der Beziehungen aufgerufen.  

    „Es muss zu normalen, ruhigen und produktiven Verhandlungen zurückgekehrt werden – dann wird sich alles wieder normalisieren“, äußerte er am Rande des Gipfeltreffens der Südostasiatischen Staatengemeinschaft (Asean) vor Journalisten . 

    „Wann das geschieht, hängt nicht von uns ab, denn nicht wir haben die Sanktionen verhängt – dies war eine Initiative unserer Partner“, fügte er hinzu.  

    Die Gegensanktionen Russlands könnten auf Initiative der Regierung prolongiert werden, sie würden aber „früher oder später“ aufgehoben werden. 

    „Laut dem Präsidentenerlass bleiben sie ein Jahr in Kraft, auf Initiative der Regierung könnten sie aber auch früher aufgehoben werden“, sagte Medwedew. „Natürlich können sie auch verlängert werden.“  

    „Die Sanktionen bereiten zwar Unbequemlichkeiten, sowohl für die, gegen die sie verhängt wurden, als auch die, die diese beschlossen haben. Sie wirken sich aber kaum wesentlich auf die internationalen Beziehungen aus“, fügte er hinzu.  

    „Ich hoffe, dass diese Periode unserer Beziehungen mit Europa und den USA überwunden wird. Ich betone aber, dass der Ball jetzt auf deren Seite ist. Sie müssen die notwendige Entscheidung treffen.“

    Themen:
    Sanktionen gegen Russland (857)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren