14:46 22 April 2019
SNA Radio
    Weißrussische Flagge

    Weißrussland bietet sich wieder als Ort für Ukraine-Verhandlungen an

    © Flickr/ neontapir
    Politik
    Zum Kurzlink
    Regelung der Krise in der Ukraine (2436)
    0 0 0

    Minsk ist laut dem weißrussischen Außenamtssprecher Dmitri Mirontschik bereit, sich auf die erste Bitte hin als Ort für Verhandlungen zur Regelung der Situation in der Ukraine zur Verfügung zu stellen.

    Minsk ist laut dem weißrussischen Außenamtssprecher Dmitri Mirontschik bereit, sich auf die erste Bitte hin als Ort für Verhandlungen zur Regelung der Situation in der Ukraine zur Verfügung zu stellen.

    „Wir lassen uns nicht von Vermutungen, sondern von Vorschlägen leiten. Das muss ein konsolidierter Vorschlag aller Verhandlungsteilnehmer sein… Sobald ein solcher Vorschlag eingeht,  sind wir sofort bereit,  Minsk als Platz für Verhandlungen zur Verfügung zu stellen“, sagte Mirontschik bei einem Briefing am Donnerstag in Minsk.

    Eine neue Verhandlungsrunde, in der die selbsterklärte Donezker Volksrepublik (DVR) die Absicht hat, eine neue Fassung des Minsker Protokolls anzubieten, ist vorläufig nicht anberaumt.

    Der ukrainische Präsident Pjotr Poroschenko hat vorgeschlagen, das Minsker Format (Ukraine, DVR, LVR unter Vermittlung Russlands und der OSZE) durch das Genfer Format (Ukraine, Russland, EU und USA) zu ersetzen.

    Zuvor hatte der ständige Vertreter der DVR bei den Verhandlungen, Denis Puschilin, eine Erklärung mit dem Aufruf verbreitet, in allernächster Zeit die Minsker Gruppe einzuberufen, um die Regelung der Situation im Donbass zu besprechen.  Die DVR gab bekannt, dass sie nicht verstehe, warum Kiew mit der Abstimmung des Datums und der Agenda  des nächsten Treffens zögere. Aus Kiew hieß es dazu, es sehe vorläufig keine Notwendigkeit, zusammenzukommen und ein neues Dokument zu unterzeichnen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Regelung der Krise in der Ukraine (2436)