07:35 18 November 2019
SNA Radio
    Su-25

    Russlands Luftwaffe verstärkt Präsenz in Arktis

    © Sputnik / Vitaly Ankov
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russland erschließt Arktis (171)
    0 271
    Abonnieren

    Die russischen Luftstreitkräfte werden im kommenden Jahr auf die Verstärkung ihrer Arktis-Gruppierung besonderen Schwerpunkt legen, wie Luftwaffensprecher Igor Klimow am Montag mitteilte.

    Die russischen Luftstreitkräfte werden im kommenden Jahr auf die Verstärkung ihrer Arktis-Gruppierung besonderen Schwerpunkt legen, wie Luftwaffensprecher Igor Klimow am Montag mitteilte.

    Eine stärkere Präsenz in den russischen Arktisgebieten und die Umschulung des Personals für neue und modernisierte Waffen und Militärtechnik würden Priorität haben, sagte Klimow.

    Zuvor hatte bereits Luftwaffenchef Viktor Bondarew eine Vergrößerung der russischen Luftwaffen-Gruppierung in der Arktis angekündigt. In der Region sind die Flughäfen Temp und Rogatschowo eröffnet worden; die Flughäfen Tiksi, Anadyr und Workuta werden ausgebaut. Darüber hinaus soll die Luft- und Weltraumverteidigung verstärkt werden.

    Die Rivalität um die Arktis, wo laut Expertenschätzungen mehr als ein Viertel der weltweiten Öl- und Gasreserven mit einem Gesamtwert von mindestens 30 Billionen US-Dollar liegen, hat sich in den letzten Jahren deutlich verschärft. Um die reich gefüllte Naturschatzkammer buhlen Russland, die USA, Kanada, Großbritannien und andere Anrainerstaaten. Mehr als ein Fünftel des russischen Landesgebietes liegt in der Arktis-Zone. Angesichts der wachsenden Aufmerksamkeit der Nato-Länder für diese Region beauftragte der russische Präsident Wladimir Putin das Verteidigungsministerium, in der Arktis eine militärische Infrastruktur aufzubauen und Truppen aufzustellen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russland erschließt Arktis (171)