17:39 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Wegen Aus für South Stream: Putin telefoniert mit Orbán und Nikolić

    Politik
    Zum Kurzlink
    Bau der South-Stream-Pipeline (209)
    0 12

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat mit dem ungarischen Premierminister Viktor Orbán und dem serbischen Präsidenten Tomislav Nikolić am Telefon über weitere Zusammenarbeit im Energiesektor nach der Einstellung des Pipelineprojekts South Stream gesprochen. Dies teilte der Kreml am Sonntag mit.

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat mit dem ungarischen Premierminister Viktor Orbán und dem serbischen Präsidenten Tomislav Nikolić am Telefon über weitere Zusammenarbeit im Energiesektor nach der Einstellung des Pipelineprojekts South Stream gesprochen. Dies teilte der Kreml am Sonntag mit.

    Putin hatte am 1. Dezember bei seinem Türkei-Besuch angekündigt, dass Russland den Bau der South-Stream-Pipeline, durch die russisches Erdgas ab 2018 direkt nach Südeuropa hätte strömen sollen, wegen des Widerstandes der EU stoppe. Stattdessen sollen eine neue Pipeline in die Türkei sowie ein Gashub an der Grenze der Türkei und zu Griechenland für die Versorgung Südeuropas gebaut werden.

    Mit South Stream wollten der russische Gaskonzern Gazprom und seine europäischen Partner eine neue direkte Gaspipeline nach Europa unter Umgehung des instabilen Transitlandes Ukraine bauen. Die erste Gasleitung abseits der Ukraine, die Ostsee-Pipeline, verbindet seit 2011 Russland und Deutschland direkt. Die neue Pipeline sollte unter dem Schwarzen Meer hindurch nach Bulgarien, Serbien, Ungarn, Slowenien und Österreich führen. Doch das South-Stream-Projekt stieß bei den USA und der EU-Kommission auf Widerstand. Nach Druck aus Brüssel setzte Bulgarien im Juni die Vorarbeiten aus.

     

    Themen:
    Bau der South-Stream-Pipeline (209)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren