02:02 14 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Sanktionen gegen Russland (857)
    91
    Abonnieren

    Der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi hat sich vor dem EU-Gipfel gegen neue Sanktionen gegen Russland ausgesprochen.

    Der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi hat sich vor dem EU-Gipfel gegen neue Sanktionen gegen Russland ausgesprochen.

    Niemand brauche ein wirtschaftlich angeschlagenes Russland, sagte Renzi nach Angaben der Agentur askanews.  Er sehe gar keine Notwendigkeit,  neue Sanktionen zu verhängen.

    Die Beziehungen zwischen Russland und dem Westen haben sich nach dem Februar-Umsturz in der Ukraine dramatisch verschlechtert. Westliche Staaten haben den Sturz von Präsident Viktor Janukowitsch und die von der Opposition gestellte Regierung anerkannt, jedoch nicht das darauf gefolgte Referendum auf der von Russischstämmigen dominierten Schwarzmeerhalbinsel Krim, die im März eindeutig für eine Wiedervereinigung mit Russland stimmte. Nach dem Beitritt der Krim zu Russland verhängten die USA und — auf ihr Drängen hin — die Europäische Union in vier Etappen politische und wirtschaftliche Sanktionen gegen Russland. Russland konterte mit einem Einfuhrverbot für eine ganze Reihe von Lebensmitteln.

    Themen:
    Sanktionen gegen Russland (857)

    Zum Thema:

    Aus Hongkong in USA geflohene Virologin offenbart „Wahrheit“ über Covid-19
    „Coronawahnsinn“ und „Maskenfetisch“- Carolin Matthie schießt scharf
    Putin nennt Grund für Verschlechterung der Beziehungen zu Ukraine