17:33 20 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 391
    Abonnieren

    Die jüngsten Verletzungen des Luftraums über dem Golf von Finnland stellen laut dem finnischen Außenminister Erkki Tuomioja keine politische oder militärische Bedrohung dar, teilte der TV-Sender Yle am Dienstag mit.

    Die verstärkte militärische Aktivität sowohl Russlands als auch anderer Länder zeuge von einer Eskalation der Spannungen im Baltikum, so der Minister. Sein Land schütze aber seine Grenzen sowohl auf See als auch in der Luft effektiv.

    Am Montag war bekannt gegeben worden, dass die finnische Marine angesichts der zugenommenen Präsenz der russischen Kriegsschiffe in der Ostsee diesen Raum verstärkt patrouilliert.

    Die Zahl der finnischen Marineeinsätze zur Identifizierung fremder Objekte nahm 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 70 Prozent zu.

    Zuvor hatte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg geäußert, dass russische Kampfflugzeuge ohne vorherige Benachrichtigung in den europäischen Luftraum vordringen und damit den zivilen Luftverkehr gefährden würden.

    Russlands Verteidigungsministerium entgegnete darauf, dass die russische Luftwaffe alle internationalen Regeln für Flüge über internationalen Gewässern strikt einhält und die Grenzen anderer Staaten nicht verletzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russisches Militär dementiert Verletzung von Luftraum Estlands
    Estland dementiert Berichte über Verletzung seines Luftraumes durch Russland
    Finnischer Außenminister gegen Nato-Beitritt seines Landes
    Wegen Russland: Schweden und Finnland erwägen Nato-Beitritt
    Tags:
    NATO, Jens Stoltenberg, Erkki Tuomioja, Russland, Ostsee, Finnland