09:53 22 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Regelung der Krise in der Ukraine (2436)
    0 1519
    Abonnieren

    Das Ende der ukrainischen Blockfreiheit gefährdet nach Ansicht des russischen Vizeaußenministers Anatoli Antonow die Sicherheit Russlands nicht. Doch ein Beitritt der Ukraine zur Nato würde zu einem vollen Bruch zwischen Russland und dem Nordatlantikpakt führen.

    „Die Entscheidung des ukrainischen Parlaments gefährdet die Sicherheit Russlands vorerst nicht, denn sie ist politisch“, sagte Antonow am Mittwoch in Moskau. Wenn diese Entscheidung zukünftig eine militärische Bedeutung gewinnen und die Ukraine der Nato beitreten  würde, „würden wir adäquat reagieren“. „Dann würde es einen vollen Bruch zwischen uns und der Nato geben, der kaum wieder gut zu machen wäre.“

    Das ukrainische Parlament hatte auf Anregung von Staatspräsident Pjotr Poroschenko für die Aufgabe des 2010 beschlossenen blockfreien Status des Landes gestimmt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Regelung der Krise in der Ukraine (2436)

    Zum Thema:

    Rada verabschiedet Gesetz über Verzicht der Ukraine auf blockfreien Status
    Lawrow: Gesetz über Verzicht auf blockfreien Status der Ukraine kontraproduktiv
    Medwedew: Verzicht Kiews auf blockfreien Status „übereilte Entscheidung“
    Poroschenko für Kippen des blockfreien Status und für Aufrüstung der Ukraine
    Tags:
    NATO, Petro Poroschenko, Anatoli Antonow, Russland, Ukraine