17:11 18 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Malaysische Boeing über Ukraine abgestürzt (299)
    0 376
    Abonnieren

    Kiew darf den Verlauf der Ermittlungen zum Absturz der malaysischen Boeing nicht diktieren, wie Russlands Außenminister Sergej Lawrow sagte. Es sei „unfair und unsauber“, die Tragödie für geopolitische Zwecke auszunutzen.

    „Wie die Ermittlung organisiert ist – das steht auf einem anderen Blatt“, so Lawrow in einem am Donnerstag in der Tageszeitung „Kommersant“ veröffentlichten Interview. „Verletzt werden alle ICAO-Normen. Ukrainische Sicherheitsbehörden sind direkt in die Ermittlungsmaßnahmen eingebunden. Das Land, auf dessen Territorium die Katastrophe geschehen ist, kann zwar daran teilnehmen, aber nicht diktieren, wie dies jetzt der Fall ist. Es ist unfair und unsauber, die Tragödie für eigene geopolitische Zwecke auszunutzen.“ 

    Alle 298 Insassen kamen ums Leben. Die Kiewer Behörden machten die ostukrainische Volkswehr dafür verantwortlich. Diese erwiderten allerdings, dass sie nicht über Waffen verfügen, mit denen ein Flugzeug in 10 000 Meter Höhe abgeschossen werden könnte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Malaysische Boeing über Ukraine abgestürzt (299)

    Zum Thema:

    Erste LKWs mit Wrackteilen in Ukraine abgestürzter Boeing in Niederlanden eingetroffen
    Donezk: Übriggebliebene Bruchteile der abgestürzten malaysischen Boeing werden entsorgt
    Russland bekräftigt Bereitschaft zu jeder Hilfe bei Ermittlung des Boeing-Absturzes
    Russland fordert von USA Satellitenaufnahmen der Boeing-Katastrophe – OSZE-Botschafter
    Tags:
    Boeing 777, Malaysia Airlines, ICAO, Sergej Lawrow, Russland, Ukraine