14:37 02 Juni 2020
SNA Radio
    Politik

    Moskau warnt vor wachsendem Kriegspotenzial des „Islamischen Staates“

    Politik
    Zum Kurzlink
    Terrorgruppierung Islamischer Staat (498)
    0 272
    Abonnieren

    Das russische Außenministerium ist besorgt über das Erstarken des „Islamischer Staat“ und ruft zur Unterstützung der syrischen Regierung im Kampf gegen diese Terrormiliz auf.

    Das militärtechnische Potenzial der radikalen Gruppe „Islamischer Staat“ nehme zu, sagte der russische Außenamtssprecher Alexander Lukaschewitsch am Donnerstag. „Die IS-Armee wird immer stärker.“ Das löse beim russischen Außenministerium tiefe Besorgnis aus. Vor diesem Hintergrund müsse „der entschlossene Kampf der syrischen Regierung gegen die Terroristen des so genannten Islamischen Staates, von al-Nusra-Front und al-Qaida unterstützt werden“.

    In Syrien dauert seit März 2011 ein Krieg an, der laut UN-Angaben bereits mehr als 200.000 Todesopfer gefordert hat. Gegen die Regierungsarmee von Präsident Baschar al-Assad kämpfen neben der Opposition auch zahlreiche Terrororganisationen wie Nusra-Front und „Islamischer Staat“. Der Letztere konnte Anfang Sommer überraschend mehrere Gebiete im benachbarten Nordirak erobern. Im Juni riefen die Dschihadisten in den von ihnen besetzten Gebieten ein islamisches Kalifat aus. Die Regierung in Bagdad bat die Weltgemeinschaft um Hilfe, um den Vormarsch der Islamisten, die bereits Tausende „Ungläubige“ getötet haben, zu stoppen.

    Die IS-Milizen sind mit Panzern, Geschützen und Mörsern bewaffnet, die sie aus Militärlagern im irakischen Mosul gestohlen haben. Eine von den USA geführte internationale Koalition fliegt seit August Luftangriffe gegen IS-Stellungen in Syrien und im Irak. In Syrien bombardiert die Koalition ohne Zustimmung der dortigen Regierung. Eine Bodenoperation lehnt US-Präsident Obama ab.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Terrorgruppierung Islamischer Staat (498)

    Zum Thema:

    US-Militär hat keine Angaben über Luftoperationen des Islamischen Staates
    Grenell als US-Botschafter in Deutschland zurückgetreten
    Fall George Floyd: Gerichtsmediziner-Büro in Minnesota nennt Todesursache
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Baschar al-Assad, Syrien