10:42 19 Juni 2019
SNA Radio
    South Korea Flag

    Seoul zu Dialog mit Pjöngjang bereit

    © Flickr/ Global Panorama
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 204

    Seoul wird sein Möglichstes tun, um der feindseligen Konfrontation mit Pjöngjang ein Ende zu setzen, wie der südkoreanische Premier Jung Hong Won am Freitag in Bezug auf die sich abzeichnende Perspektive eines bisher ersten innerkoreanischen Gipfels sagte.

    „Die Regierung wird sich aktiv darum bemühen, dass die Konfrontationsstimmungen bewältigt und die Tür in einen innerkoreanischen Dialog und ein gemeinsames Gedeihen geöffnet wird“, zitiert die südkoreanischen Agentur Yonhap den Premier.

    Der nordkoreanische Staatschef Kim Jong Un hatte in seiner Neujahrsansprache gesagt, er sei bereit, im Jahr 2015 Verhandlungen mit Vertretern der südkoreanischen Behörden auf höchster Ebene zu führen.

    Der südkoreanische Minister für Wiedervereinigung, Ryoo Kihi-jae, nahm ebenfalls Stellung zur  Erklärung von Kim Jong Un. Der Minister nannte die Äußerung  des nordkoreanischen Staatschefs „ernst“ und sagte, Seoul hoffe auf eine baldige Aufnahme des Dialogs zwischen den beiden koreanischen Staaten, egal in welchem Format.

    Die Korea-Halbinsel befindet sich formell im Kriegszustand, da der Koreakrieg (1950-1953) mit der Unterzeichnung eines Waffenstillstandes statt eines Friedensvertrags endete.

    Die Beziehungen zwischen Nord- und Südkorea haben sich im Jahr 2010 drastisch verschärft, nachdem die südkoreanische Korvette „Cheonan“ im März desselben Jahres im Gelben Meer gesunken war. Die „Cheonan“ soll laut Seoul von einem nordkoreanischen Torpedo zerstört worden sein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Jung Hong Won, Nordkorea, Südkorea