04:44 06 Dezember 2019
SNA Radio
    Pjotr Poroschenko

    Ukraine: Poroschenko übergibt Armee neue Haubitzen und Kampfjets

    © REUTERS / Valentyn Ogirenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    Regelung der Krise in der Ukraine (2436)
    0 36147
    Abonnieren

    Der ukrainische Präsident Pjotr Poroschenko hat am Montag den Streitkräften neue Kriegstechnik übergeben, darunter mehrere Dutzend Panzerhaubitzen, Mörser und Schützenpanzer sowie modernisierte Kampfjets.

    „Wir können heute zeigen, wofür die Haushaltsgelder ausgegeben werden“, sagte Poroschenko bei der feierlichen Übergabe im Gebiet Schitomir westlich von Kiew. „Direkt vor uns stehen die mächtigsten 203-mm-Panzerhaubitzen Pion, die sich in der Anti-Terror-Operation bewährt haben und den Feind in Angst versetzen.“

    „Erstmals seit Jahren übergeben wir den Streitkräften gut bewaffnete und modernisierte Flugzeuge“, so der Staatschef während der Zeremonie, die im ukrainischen Fernsehen live übertragen wurde. Nach Angaben des ukrainischen Senders 112 übergab der Präsident mehr als 100 neue Waffen, darunter 203mm- und 121mm-Haubitzen, automatische Mörser, Sturmgewehre sowie Schützenpanzer BMP-2 und vier Kampfjets der Typen MiG-29 und Su-27.

    Bereits im Dezember hatte Poroschenko der Armee dreimal persönlich neue Kriegstechnik, darunter mehrere Dutzend Panzer übergeben. Die Waffen sind für den Kriegseinsatz gegen die Aufständischen im Osten des Landes bestimmt. Die Ukraine kämpft seit Monaten gegen den Staatsbankrott. Im Haushaltsplan 2015 sind umgerechnet fast fünf Milliarden US-Dollar für die Verteidigung vorgesehen.

    In der Ost-Ukraine war kurz nach dem Februar-Umsturz in Kiew ein militärischer Konflikt ausgebrochen. Nach der Entmachtung von Präsident Viktor Janukowitsch schickte die neue Regierung Truppen gegen die östlichen Kohlebergbau-Gebiete Donezk und Lugansk, weil diese den nationalistisch geprägten Machtwechsel nicht anerkannt und unabhängige „Volksrepubliken“ ausgerufen hatten. Bei den Gefechten zwischen Militär und Volksmilizen sind laut UN-Angaben bislang mehr als 4700 Zivilisten ums Leben gekommen.

    Am 5. September einigten sich die ukrainische Regierung und die Führungen der abtrünnigen Regionen bei Friedensgesprächen in Minsk unter Vermittlung Russlands auf einen Waffenstillstand, Gefangenenaustausch und weitere Schritte zu einer friedlichen Konfliktlösung. Die Waffenruhe wurde jedoch immer wieder von beiden Seiten gebrochen. Insbesondere nach den Wahlen in den „Volksrepubliken“ Donezk und Lugansk, die Kiew nicht anerkannt hat, wurden die Kämpfe intensiviert. Ab dem 9. Dezember wurde erneut ein Waffenstillstand vereinbart.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Regelung der Krise in der Ukraine (2436)

    Zum Thema:

    Poroschenko informiert über militärische Hilfe aus Westen
    Poroschenko übergibt ukrainischer Armee zwei Hubschrauber und 100 Panzer
    Ukraine will eine der stärksten Armeen Europas
    Neuer ukrainischer Verteidigungsminister will starke Armee
    Tags:
    MiG-29, BMP-2, Su-27, Petro Poroschenko, Ukraine