02:23 02 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Entwicklung in Ostukraine (2318)
    0 123
    Abonnieren

    In der vergangenen Nacht ist die ostukrainische Stadt Donezk einem intensiven Beschuss ausgesetzt gewesen. Rund 30 Gebäude, darunter Wohnhäuser, sind dabei beschädigt bzw. zerstört worden, wie die Stadtverwaltung von Donezk berichtet.

    Um 10.00 Uhr morgens waren in der Stadt noch immer Explosionen und Schüsse zu hören. Zuvor hatte ein Vertreter des Führungsstabs der Volkswehr der selbsterklärten Volksrepublik Donezk mitgeteilt, dass während des nächtlichen Beschusses des Donbass fünf Zivilisten getötet und 15 verletzt worden seien.

    Im April 2014 hat die ukrainische Staatsführung eine Militäroperation gegen die Bewohner des Donezbeckens im Osten der Ukraine begonnen, die mit dem Februar-Staatsstreich unzufrieden waren. Jüngsten UN-Angaben zufolge sind im Laufe des Konflikts mehr als 4.700 Zivilisten ums Leben gekommen, mehr als 10.000 wurden verletzt.

    Unter Vermittlung Russlands und der OSZE vereinbarten die Seiten eine Waffenruhe, die am 5. September in Kraft trat. Die Waffenruhe wurde jedoch immer wieder gebrochen.  Später vereinbarten das ukrainische Militär und die Volksmilizen erneut einen Waffenstillstand, der am 9. Dezember in Kraft trat. Seit dem 9. Januar wird die Region wieder mit zunehmender Intensität beschossen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Entwicklung in Ostukraine (2318)

    Zum Thema:

    Von Kiew nicht kontrolliertes Bataillon nimmt Donezk unter Artilleriebeschuss
    Donezk: Kiew will Donbass-Konflikt trotz Waffenruhe mit Gewalt lösen
    OSZE-Missionschef spricht von drastischer Verschlechterung der Lage in Ostukraine
    Tags:
    OSZE, Donezk