11:43 24 März 2019
SNA Radio
    Russlands  Außenminister Sergej Lawrow

    Moskau beunruhigt über gebrochene Waffenruhe im Donbass - Lawrow

    © Sputnik / Ramil Sitdikov
    Politik
    Zum Kurzlink
    Regelung der Krise in der Ukraine (2436)
    0 431

    Moskau ist laut Außenminister Sergej Lawrow über die Verstöße gegen die Feuereinstellung im Donbass beunruhigt, der Beschuss nimmt einen Massencharakter an.

    „All dies beunruhigt uns sehr, denn, wie Sie absolut richtig gesagt haben, werden die Waffenstille und die Feuereinstellung, die eingetreten zu sein schienen, nun gebrochen. In den letzten Tagen hat der Beschuss einen massenhaften, regulären Charakter angenommen und die Tragödie mit den getöteten Buspassagieren ist in aller Munde“, sagte Lawrow am Mittwoch in einer Pressekonferenz nach seinem Gespräch mit Burundis Außenminister Laurent Kavakure.  Der russische Minister betonte, dass Moskau eine gründliche und objektive Untersuchung fordere. „Wir rechnen damit, dass die OSZE-Mission, die sich vor Ort befindet, die erforderlichen Maßnahmen ehrlich durchführen wird“, fügte Lawrow hinzu.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Regelung der Krise in der Ukraine (2436)

    Zum Thema:

    Erste Maschine mit ethnischen Polen aus Donbass-Region bei Malbork gelandet
    Poroschenko will Donbass Status einer freien Wirtschaftszone gewähren
    Donezk: Kiew will Donbass-Konflikt trotz Waffenruhe mit Gewalt lösen
    Russischer Hilfskonvoi kehrt aus Donbass-Region zurück
    Tags:
    Laurent Kavakure, Sergej Lawrow, Ukraine