Widgets Magazine
09:42 22 September 2019
SNA Radio
    Kohle

    Donezk schickt Kohle als "humanitäre Hilfe" in die Ukraine

    © REUTERS / Maxim Zmeyev
    Politik
    Zum Kurzlink
    Entwicklung in Ostukraine (2318)
    0 464
    Abonnieren

    Die Führung der „Volksrepublik Donezk” hat laut Premier Alexander Sachartschenko am Donnerstag 300 Tonnen Kohle mit fünf Waggons in die Ukraine als humanitäre Hilfe geschickt.

    „Kohle haben wir genug. Wir kontrollieren den Gütertransport über unser Territorium und sind imstande, eine reibungslose Versorgung der Ukraine mit Kohle zu sichern“, sagte Sachartschenko. „Wollt ihr kaufen?  Bitte sehr.“

    Zuvor hatte der Chef der selbsterklärten Republik Donezk gesagt, trotz  der militärischen Konfrontation kaufe die Ukraine die Donezker Kohle „auf jede mögliche Weise“.

    Die Ukraine leidet unter Mangel an Gas und Kohle zur Strom- und Wärmeerzeugung. Das Land muss nach der Verringerung der Gaskäufe bei Russland Gas sparen. Der Mangel an Kohle ist auf den Armeeeinsatz in der Region Donbass zurückzuführen, wo sich die meisten Kohlegruben des Landes befinden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Entwicklung in Ostukraine (2318)

    Zum Thema:

    Ukraine-Krise: Kasachstan erweist humanitäre Hilfe für Donbass
    Experten: Europäer für humanitäre Hilfe, aber gegen Kredite für Ukraine
    Putin: Russland wird Bevölkerung von Donezbecken weiter humanitäre Hilfe leisten
    Kiew erkennt russischen 1900-Tonnen-Transport als humanitäre Hilfe an
    Russland wird Strom und Kohle an die Ukraine liefern
    Ukraine geht die Kohle aus
    Tags:
    Alexander Sachartschenko, Donezk, Ukraine