16:31 29 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russlands Antwort auf Sanktionen des Westens (174)
    0 2115
    Abonnieren

    Nach dem Begehren aus Brüssel, Russland möge sein Lebensmittelembargo einseitig lockern, bescheinigt der Chef des Auswärtigen Ausschusses der Staatsduma (russisches Parlamentsunterhaus) den EU-Beamten eine „seltsame Logik“. Die westlichen Staaten wollen an ihren Sanktionen gegen Russland weiter festhalten.

    „Obama und Cameron wollen die Sanktionen beibehalten. Merkel auch“, schrieb Puschkow auf Twitter. „Dabei bittet uns die EU-Kommission darum, die Einfuhr von Lebensmitteln nach Russland wieder zu erlauben. Eine seltsame Logik.“

    US-Präsident Barack Obama hatte am Freitag mitgeteilt, er habe sich mit dem britischen Premierminister David Cameron auf eine Aufrechterhaltung der Russland-Sanktionen geeinigt. Zuvor hatte auch das Europaparlament hat die Europäische Union aufgerufen, die Sanktionen gegen Russland weiter bestehen zu lassen.

    Die USA und die EU hatten im vergangenen Jahr in vier Etappen politische und wirtschaftliche Sanktionen gegen Russland verhängt. Grund dafür war die Eingliederung der Schwarzmeerhalbinsel Krim, die im März – knapp einen Monat nach dem gewaltsamen Umsturz in der Ukraine – in einem Referendum für eine Wiedervereinigung mit Russland gestimmt hatte. Darüber hinaus werfen die westlichen Staaten Russland vor, die bewaffneten Regimegegner in der Ost-Ukraine, die seit April gegen die Regierungsarmee kämpfen, zu unterstützen. Russland weist jede Verwicklung in den Ukraine-Konflikt zurück. Nach dem dritten westlichen Sanktionspaket verbot Russland im August den Import von einer ganzen Reihe von Lebensmitteln aus den USA, der EU, Kanada, Australien und Norwegen.

    In dieser Woche bat Ladislav Miko, kommissarischer Generaldirektor für Gesundheit und Verbraucher der EU-Kommission, in einem Brief an die russische Agraraufsichtsbehörde Rosselchosnadsor um eine teilweise Aufhebung des Embargos für europäische Lebensmittel. Der russische Landwirtschaftsminister Nikolai Fjodorow sagte auf einer Pressekonferenz in Berlin, dass das Lebensmittelembargo vorerst nicht aufgehoben werde.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russlands Antwort auf Sanktionen des Westens (174)

    Zum Thema:

    Moskau hebt Lebensmittelembargo gegen Athen bei dessen EU-Ausstieg auf
    Moskau wird seine Lebensmittel-Sanktionsliste einstweilen nicht erweitern
    Deutscher Landwirtschaftsminister hofft auf Lockerung des russischen Embargos
    Frankreichs Landwirte sehen ohne Russland keine Zukunft für sich
    Tags:
    EU-Kommission, Alexej Puschkow, Russland