21:36 11 Dezember 2019
SNA Radio
    Vorerst keine Aufhebung des Einfuhrverbots für West-Lebensmittel

    Moskau: Vorerst keine Aufhebung des Einfuhrverbots für West-Lebensmittel

    © Sputnik / Alexander Kryazhev
    Politik
    Zum Kurzlink
    Sanktionen gegen Russland (857)
    0 498
    Abonnieren

    Russland will laut Vizepremier Arkadi Dworkowitsch das Lebensmittelembargo vorerst nicht aufheben. Eine eventuelle Entscheidung machte er von der Situation um die westlichen Russlandsanktionen abhängig.

    „Es gibt ganz sicher keine Pläne zur Aufhebung, und was weiter folgt, hängt davon ab, wie es um die Sanktionen stehen wird“, sagte Dworkowitsch am Mittwoch am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos.

    Das Einfuhrverbot für westliche Lebensmittel sei ein Instrument, das außerdem bessere Konkurrenzbedingungen für russische Produzenten schafft. „Denn es ist jetzt unmöglich für sie, sich bei den Banken Geld zu den Zinssätzen zu leihen, wie es die vor den Sanktionen gegeben hat“, fügte er an.

    Wegen Russlands Haltung in der Ukraine-Krise hatten die USA und die Europäische Union in vier Etappen politische und wirtschaftliche Sanktionen gegen Russland verhängt. Russland konterte mit einem Einfuhrverbot für eine ganze Reihe von Lebensmitteln.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Sanktionen gegen Russland (857)

    Zum Thema:

    Ausgaben für Lebensmittel: Die europäischen Länder im Vergleich
    Moskau wird seine Lebensmittel-Sanktionsliste einstweilen nicht erweitern
    Trotz Krise: Lebensmittel-Discounter Plus eröffnet Läden in Russland
    Rubelsturz trifft Lettlands Wirtschaft stärker als Lebensmittel-Embargo
    Tags:
    Arkadi Dworkowitsch, USA, Russland