Widgets Magazine
12:59 13 November 2019
SNA Radio
    Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau

    Auschwitz-Gedenkfeier ohne Putin vertieft Zerwürfnis mit Westen - Zeitung

    © Sputnik / Wladimir Fedorenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    70. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz-Birkenau (26)
    0 945
    Abonnieren

    Der russische Präsident ist nicht zu der Auschwitz-Gedenkfeier in Polen eingeladen worden. Das Zerwürfnis zwischen Russland und dem Westen könnte sich deshalb vertiefen, schreibt Christof Münger im Tages-Anzeiger.

    Gerade in Auschwitz werde die Leistung der Roten Armee so gewürdigt wie nirgends sonst außerhalb Russlands, heißt es in dem Beitrag. Zahlreiche Staatsoberhäupter reisen am 27. Januar zum 70. Jahrestag der Auschwitz-Befreiung nach Polen. Russlands Präsident Wladimir Putin aber wird fehlen

    „Ihn wegen der Krise in der Ukraine zu übergehen, ist so, als hätte man den amerikanischen Präsidenten nicht in die Normandie eingeladen, sei es wegen des NSA-Abhörskandals, der Folter in Guantánamo, der Drohneneinsätze oder des Irakkriegs.“

    Mit einer Einladung an Wladimir Putin hätte der Westen die 27 Millionen  sowjetische Kriegsopfer würdigen und zeigen können, „dass er für die Demokratie kämpft und nicht für angeblich rechtsradikale Kräfte“. Zudem könnte sich in Auschwitz eine neue Chance zum Austausch ergeben. Falls die Gästeliste für Auschwitz nicht noch ergänzt werde, dürfte sich das Zerwürfnis zwischen Russland und dem Westen weiter vertiefen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    70. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz-Birkenau (26)

    Zum Thema:

    Moskau: Polens Außenminister Schetyna verhöhnt Kriegsgeschichte
    Russland stellt eine Million US-Dollar für polnische Stiftung Auschwitz-Birkenau bereit
    Russland stellt Million Dollar für Auschwitz-Gedenkstätte bereit
    Russische Ausstellung in Auschwitz eröffnet
    Tags:
    Wladimir Putin, Russland, Auschwitz, Polen