19:42 26 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Entwicklung in Ostukraine (2318)
    0 422
    Abonnieren

    Russland wird laut Außenminister Sergej Lawrow alles daran setzen, das Blutbad in der Ukraine zu stoppen.

    „Wir dürfen nicht zulassen, dass die Partei des Krieges in Kiew, die vom Außen protegiert wird (…) die Oberhand in der Ukraine gewinnt“, sagte Lawrow am Donnerstag. „Wir werden alles tun, um das weitere sinnlose Blutvergießen zu stoppen.“

    Das ukrainische Militär hatte am Sonntag seine Angriffe auf die Rebellenhochburg Donezk verschärft. Kiew kündigte einen Großeinsatz mit dem Ziel an, die zuvor verlorengegangenen Stellungen am Flughafen der Stadt zurückzuerobern.

    Der militärische Konflikt in der Ost-Ukraine war im April, kurz nach dem Februar-Umsturz in Kiew ausgebrochen. Die neue ukrainische Regierung schickte Truppen gegen die östlichen Kohlebergbau-Gebiete Donezk und Lugansk, weil diese den nationalistisch geprägten Machtwechsel nicht anerkannt und unabhängige „Volksrepubliken“ ausgerufen hatten. Nach den jüngsten Angaben der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) hat der Krieg mehr als 5000 Menschen das Leben gekostet und zu rund einer Million Flüchtlingen geführt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Entwicklung in Ostukraine (2318)

    Zum Thema:

    Beschuss von Haltestelle in Donezk: Jazenjuk gibt Russland die Schuld
    Lawrow vom Beschuss der Haltestelle in Donezk „erschüttert“ – „Schlag gegen Frieden“
    Donezk unter massivem Feuer ukrainischer Militärs
    Donezk. Schwerste Angriffe der ukrainischen Armee überhaupt
    Tags:
    Sergej Lawrow, Russland, Ukraine