20:16 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Ukrainisches Militär

    Kreml: Kein Frieden in Ukraine ohne politischen Willen Kiews

    © REUTERS / Valentyn Ogirenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    Regelung der Krise in der Ukraine (2436)
    0 414
    Abonnieren

    Keine Vermittler werden laut Kreml-Sprecher Dmitri Peskow helfen können, die Krise in der Ukraine zu regeln, solange Kiew nicht den festen politischen Willen an den Tag legt, die Frage mit friedlichen Mitteln zu lösen.

    „Außer Kiew kann niemand diesen Konflikt regeln“, sagte der Pressesekretär des Präsidenten Russlands am Montag vor Journalisten. „Solange es nicht den festen politischen Willen Kiews gibt, die Frage mit friedlichen Mitteln und auf dem Wege eines Dialogs zu lösen, werden die Vermittler – egal, wer diese Vermittler sind – selbst nicht in der Lage sein, diesen Konflikt zu regeln.“ 

    Statt diejenigen unter Druck zu setzen, die einen Dialog zur Regelung in der Ukraine ablehnen, wird die wirtschaftliche Erpressung Russlands wieder aufgenommen, so Peskow. Es sei destruktiv und kurzsichtig, Moskau mit neuen Sanktionen zu drohen. Russland wird seine konsequente Position nicht ändern.

    „Solche Drohungen und Erpressung haben nie zu einer Änderung der konsequenten und gut bekannten Position Russlands geführt und werden das auch niemals können“, fügte er hinzu.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Regelung der Krise in der Ukraine (2436)

    Zum Thema:

    Kein Ausweg aus Ukraine-Konflikt in Sicht
    Putin brandmarkt Aktionen Kiews: Schüsse im Donbass begleitet von Friedensparolen
    Moskau: Kriegszustand in Ostukraine würde Hoffnungen auf Krisenregelung begraben
    Putin schlägt Schritte zur Deeskalation in Ostukraine vor
    Tags:
    Dmitri Peskow, Russland, Ukraine