06:02 21 Januar 2018
SNA Radio
    Sanktionen gegen Russland

    Moskau enttäuscht über Ausweitung „aussichtsloser Sanktionen“

    © Sputnik/ Vladimir Sergeev
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russland-Sanktionen (476)
    0 6210

    Moskau ist enttäuscht über den Beschluss des Rates für Auswärtige Angelegenheiten der EU, die Sanktionen gegen Russland zu verlängern bzw. auszuweiten.

    Bei einem Sondertreffen am Donnerstag in Brüssel hatten sich die EU-Außenminister auf eine Verlängerung der personenbezogenen Sanktionen bis September 2015 geeinigt. Die endgültige Entscheidung bleibt den Staats- und Regierungschefs bei ihrem Treffen am 12. Februar vorbehalten.

    Wie Russlands Außenamt am Freitag in einem Kommentar betont, „hält die Europäische Union unbeirrt Kurs auf eine weitere Verschärfung der ohnehin zugespitzten Beziehungen mit Russland“.

    „Schade, dass der Rat ein weiteres Mal Geisel der aggressiven Mehrheit geworden ist, für die die ukrainische Krise bloß ein Anlass ist, ein russenfeindliches Herangehen aufzuzwingen und eine normale Zusammenarbeit zwischen Russland und der EU zu stören.“

    Es sei an der Zeit darüber nachzudenken, wie aussichtslos die durch Sanktionen bedingte Konfrontation ist, die unseren Völkern und den Wirtschaften unserer Länder nur schadet.

    „Was die russische Seite angeht, so sind unsere konkreten Vorschläge zur Lösung der Ukraine-Krise wie auch zur Lenkung des europäischen Prozesses wieder in konstruktive Bahnen nach wie vor aktuell.“

    Themen:
    Russland-Sanktionen (476)

    Zum Thema:

    Premier Orbán: Westliche Russland-Sanktionen widersprechen Interessen Ungarns
    EU-Außenminister weiten Sanktionen gegen Ukraine-Gegner aus
    Diplomat: Antirussisches EU-Kommuniqué ohne Athens Unterschrift nichtig
    Tags:
    EU, Russland