02:01 11 Dezember 2018
SNA Radio
    US-Raketenabwehrsystem

    Russischer Militär: Ausbau von US-Raketenschild zwingt Moskau zu Gegenmaßnahmen

    © Flickr/ U.S. Missile Defense Agency
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 11611

    Das US-Raketenabwehrsystem bekommt einen globalen Charakter, wie der Generalstabschef der russischen Streitkräfte, Armeegeneral Valeri Gerassimow, am Freitag in einer Sitzung des Kollegiums des russischen Verteidigungsministeriums sagte.

    Laut Gerassimow darf Russland der Aufstellung des Raketenabwehrsystems durch die USA nicht teilnahmslos zusehen und ist gezwungen, Antwortmaßnahmen zu treffen.

    Gerassimow nahm Bezug auf die Jahresbotschaft des russischen Präsidenten vom Dezember, in der Putin auf „die negativen Auswirkungen des von den USA geschaffenen Raketenabwehrsystems auf die internationale Sicherheit“ verwies. Zur Entwicklung des Raketenabwehrsystems durch die USA sagte der russische Generalstabschef, dass allein im vorigen Jahr in der spanischen Marinebasis Rota zwei Zerstörer der US-Raketenabwehr stationiert worden seien. „In diesem Jahr wird die Stationierung von weiteren zwei US-Schiffen dieser Art erwartet“, so Gerassimow.

    Ihm zufolge gibt es immer mehr US-Schiffe, die mit dem multifunktionalen Kampfsteuerungssystem „Aegis“, mit Raketenabwehrraketen „Standart-3“ und mit Marschflugkörpern großer Reichweite ausgerüstet sind. Im Jahr 2014 wurde die Zahl der Zerstörer und Kreuzer auf dem Schwarzen Meer um ein Mehrfaches gegenüber den letzten Jahren erhöht.

    In Rumänien und Polen gehe der Bau bodengestützter Raketenabwehr-Komplexe „Aegis Ashore“ weiter, so der Armeegeneral. Für die Stationierung der Raketenabwehrraketen würden Startrampen genutzt, „die mit denen zum Starten seegestürzter Marschflugkörper identisch sind“, so Gerassimow.

    „Unserer Einschätzung nach verletzten diese Handlungen den Vertrag über die Vernichtung der Mittel- und Kurzstreckenraketen“, so der Generalstabschef.

    Interkontinentalrakete RS-24 „Jars“
    © Foto : Pressedienst vom Verteidigungsministerium Russlands
    „Der US-Raketenschild bekommt einen globalen Charakter. Für diesen Zweck bauen die USA und ihre Verbündeten Teile dieses Systems in der Asiatisch-Pazifischen Region aus“, so Gerassimow. Infolgedessen werde das strategische Gleichgewicht der Kräfte und die Stabilität in der Welt gestört sowie der START-3- Vertrag, der eine untrennbare Wechselbeziehung zwischen strategischen Offensiv- und Defensivwaffen festlegt, von Grund auf untergraben, so der Militär.

    „Wir können bei diesen Handlungen der westlichen Länder nicht teilnahmslos bleiben und sind gezwungen, Antwortmaßnahmen zu treffen“, sagte der Armeegeneral. Diese Maßnahmen seien vor allem darauf ausgerichtet, die russische Armee und Flotte mit zukunftsorientierten  Waffenkomplexen und —systemen auszurüsten, die es ermöglichen sollen,  das Potential des Raketenabwehrsystems der USA zu neutralisieren, so  der Generalstabschef.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Neue Militärdoktrin: Russland stuft USA als Bedrohung ein
    Putin: Neues Rüstungsprogramm soll Wirtschaftslage und Doktrin berücksichtigen
    Russisches Militär lässt 50 MiG-Kampfjets modernisieren
    Neue Gefahren: Moskau ändert Militärdoktrin
    Tags:
    US-Raketenabwehrsystem, Verteidigungsministerium Russlands, Valeri Gerassimow, Russland